Schubser-Schiedsrichter Pedro Proença pfeift das EM-Finale 2012

Kurzmitteilung

Der portugiesische Schiedsrichter Pedro Proença wird am Sonntag ab 20.45 Uhr in Kiew das Finale der Fußball-Europameisterschaft 2012 zwischen Italien und Titelverteidiger Spanien leiten.

Damit pfeift der Portugiese nach dem Champions-League-Endspiel zwischen dem FC Chelsea und Bayern München sein zweites europäisches Endspiel in zwei Monaten. Für den Finanzdirektor aus Lissabon ist es das vierte Spiel im laufenden Wettbewerb. Bei Spaniens Sieg gegen Irland (4:0) sorgte er für Aufmerksamkeit, da er den irischen Nationalspieler Keith Andrews ohne Absicht umschubste. Auch Italiens Viertelfinalsieg über England im Elfmeterschießen (4:3) stand unter seiner Leitung.

Schubser Pedro Proença

Prognose zum Finale der EM 2012 zwischen Spanien und Italien

Der amtierende Welt- und Europameister Spanien trifft im Finale der EM 2012 am Sonntag um 20.45 Uhr in Kiew auf Italien. Eine Spielpaarung, die in der Gruppe C am 10. Juni in Posen bereits in einem hochklassigen 1:1 (0:0)-Remis endete.

Finale Spanien Italien EM 2012

Finale: Spanien vs. Italien EM 2012

Damit stehen sich im Endspiel die beiden einzigen ungeschlagenen Teams dieser Europameisterschaft gegenüber. Einzig das direkte Duell beendeten die beiden Finalteilnehmer unentschieden. Im Torverhältnis steht der FIFA-Weltranglistenführer Spanien (8:1) in der EM-Gesamtübersicht deutlich vor den italienischen Kontrahenten (6:3). Spaniens Rekordnationalspieler und Kapitän Iker Casillas musste bis dato auch nur einen Gegentreffer hinnehmen.

Spanien mit Italien-Fluch bei großen Turnieren

Den Weg ins finale Spiel errangen beide Teams denkbar knapp (Spanien über das Elfmeterschießen gegen Portugal bzw. Italien mit einem Tor Vorsprung gegen Deutschland. Das Unentschieden aus der Vorrunde zeigt, dass beide Mannschaften auf Augenhöhe ins Finale gehen. Auch, wenn die aktuellen Prognosen eher für den Titelverteidiger sprechen, hat die Furia Roja ebenso wie Deutschland mit einem Italien-Fluch zu kämpfen. Erst einmal gewann Spanien gegen Italien bei einem großen Turnier. Im Viertelfinale der EM 2008 bezwangen sie die Itainer mit 4:2 nach Elfmeterschießen.

Halbfinale: Spanien schleicht gegen Portugal ins EM-Finale 2012

Kurzmitteilung

Der Welt- und Europameister Spanien ist seiner Titelverteidigung ein Stück näher gerückt. Die Furia Roja besiegte im ersten Halbfinale der EM 2012 Portugal im Elfmeterschießen mit 4:2. Nach 120 Minuten blieben beide Iberer torlos.

Portugal EM 2012

Portugal bei der EM 2012 (Foto: C.A.M.Stephens / flickr.com)

Spanien spielte die gesamten Spielzeit statisch wie lange nicht. Die Portugiesen verpassten kurz vor Schluss durch Christiano Ronaldo die Siegchance und brachten die Spanier mehrfach ins Wanken. Den Elfmeterkrimi beendete Cesc Fàbregas vom FC Barcelona mit seinem entscheidenden Treffer und ließ die spanischen Fans jubeln.

Spanien kann somit als erste Mannschaft seinen EM-Titel am 1. Juli in Kiew verteidigen.

Ausgewählte Twitter-Kommentare

Real Madrid ist nach Bayern München stärkster Vertreter im EM-Halbfinale

Kurzmitteilung

Real Madrid und der FC Bayern München stellen im Halbfinale der EM 2012 die meisten Nationalspieler für ihre Nationen (Portugal, Spanien, Deutschland und Italien) bereit. Der BVB ist mit vier Spielern vertreten.

Der spanische Meister aus Madrid steht mit zehn Akteuren an der Spitze Europas. Dahinter folgen der FC Bayern München (8 Spieler), der FC Barcelona und der italienische Meister Juventus Turin mit je sieben Spielern.

Der deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund schickt vier Spieler in die Runde der besten vier Mannschaften der Euro 2012. Gefolgt vom AC Mailand, Champions-League-Sieger FC Chelsea und dem FC Porto mit je drei Vertretern.

Verein Spieler
Real Madrid 10
FC Bayern München 8
FC Barcelona 7
Juventus Turin 7
Borussia Dortmund 4
AC Mailand 3
FC Chelsea London 3
FC Porto 3

Eine Prognose zum ersten EM-Halbfinale Portugal vs. Spanien

Im ersten Halbfinale der Fußball-EM 2012 trifft am Mittwoch um 20.45 Uhr in Donezk der Welt- und Europameister Spanien auf die Nachbarn aus Portugal.

Spanien EM 2012

Die noch ungeschlagenen Spanier (drei Siege, ein Unentschieden) treffen im iberischen Derby auf defensivstarke Portugiesen (drei Siege, eine Niederlage) mit ihrem Real-Star Christiano Ronaldo. Wir sprachen mit dem spanischen Fußballfan Andrés Tapia über die Halbfinalpartie seines Heimatlandes, seine Befürchtungen ohne Nummer 9 und seine Hoffnungen auf Del Bosque.

Andrés, klare Sache für Spanien, oder?

Im Halbfinale der EM sind wir an einem Punkt an dem Portugal immer besser und Spanien immer schlechter wird. Portugal ist nicht mehr das Team, dass nur aus einem Ronaldo besteht, der es mit egoistischen Alleingängen versucht und die Mannschaft vernachlässigt. Sie sind ein richtiges Team mit einer der besten Defensiven und einer trefflichen Offensive, die an einem guten Tag jeden schlagen kann.

Und Spanien?

Spanien ohne Villa und ohne Nummer 9 ist sehr seltsam. Sie haben den Ball, aber es passiert nichts. Sie spielen zu viel durch die Mitte und eröffnen das Spiel zu oft über Raúl Alba oder Álvaro Arbeloa. Es gibt keine Real-Flügel und das Spiel ist zu sehr darauf fokussiert den Ball durch die Mitte zu spielen und zu warten bis etwas passiert. Aber gegen die defensivstarken Portugiesen wird das nicht so leicht funktionieren wie gegen Frankreich im Viertelfinale.

Deine Hoffnung?

Ich hoffe, Vicente des Bosque macht sich seinen Plan und entscheidet sich für neue Flügel, vielleicht Pedro, vielleicht Navas, vielleicht beide. Wir werden sehen.