Viertelfinale: Tschechien träumt gegen Portugal vom Einzug ins Halbfinale

Kurzmitteilung

Die tschechische Nationalmannschaft träumt davon, gegen das favorisierte Team aus Portugal ins Halbfinale der EM 2012 einzuziehen.

Für die Mannschaft um Trainer Michal Bilek wäre es bereits das zweite Mal, dass sie die Portugiesen im Viertelfinale einer Europameisterschaft zurück nach Hause schicken. 1996 gewannen die Tschechen durch ein Tor von Karel Poborský gegen Luís Figo, Rui Costa und Co. Bei der EM in England schaffte es das tschechische Team sogar bis ins Endspiel. Auch die Spieler erinnern sich gern zurück und wollen bei der Euro 2012 eine Wiederholung der Geschichte erzwingen. „Bis jetzt läuft es wie 1996. Wir hätten nichts dagegen, wenn es so weiterginge“, sagte Abwehrspieler Michal Kadlec, der beim Bundesligisten TSV Bayer 04 Leverkusen unter Vertrag steht.

Auch wenn der Einsatz von Tschechiens Star Tomas Rosicky noch fraglich ist, gehen die Spieler voller Selbstvertrauen in die Partie gegen Portugal. „Wir sind eine Supertruppe. Und diese Supertruppe will noch nicht nach Hause“, versicherte Kadlec.

Das erste Viertelfinalspiel der Fußball-Europameisterschaft beginnt am Donnerstag um 20:45 Uhr im Nationalstadion in Warschau. Der Twitter-Tag lautet #CZEPOR. (dts)

Gruppe B: Deutschland und Portugal im Viertelfinale

Kurzmitteilung

In Gruppe B erreichten am Abend Deutschland und Portugal das Viertelfinale der EM 2012. Während die Portugiesen die Niederlande mit 2:1 (1:1) besiegten, bezwangen die Deutschen Dänemark ebenfalls mit 2:1 (1:1).

Mario Gomez Nationalmannschaft Deutschland EM 2012

Mario Gomez ist der erfolgreichste deutsche Torschütze bei der EM 2012. (Foto: Pressefoto Ulmer, dts Nachrichtenagentur)

Gegen starke Dänen, die sich vor allem kämpferisch in Topform zeigten, mussten die Deutschen lange auf das erlösende Tor warten. Erst in der 80. Spielminute traf der Debütant Lars Bender zum entscheidenen 2:1. Zuvor sorgten Lukas Podolski mit seinem 44. Tor im 100. Länderspiel (9.) und Michael Krohn-Dehli (24.) für ein bis dahin leistungsgerechtes 1:1. Am Ende setzte sich mit der DFB-Elf die spielerisch bessere Mannschaft verdient durch und trifft nun im Viertelfinale auf Griechenland.

Superstar Ronaldo trifft und dreht die Partie für Portugal

Im zweiten Spiel schlugen die Portugiesen die am Ende punktlosen Niederländer mit 2:1 (1:1) und buchen damit ebenfalls das Ticket für das Viertelfinale. Zunächst gingen die Oranjes durch einen sehenswerten Treffer von Kapitän Rafael Van der Vaart mit 1:0 in Führung (11.), doch durch zwei Treffer von Superstar Christiano Ronaldo (28., 74.) konnten die Portugiesen das Spiel zu ihren Gunsten drehen. Die Mannschaft um Trainer Paulo Bento bekommt es nun mit Tschechien zu tun.

Gruppe B: Portugal schlägt Dänemark

Kurzmitteilung

In der Gruppe B bleibt es spannend. Portugal, mit einer 0:1-Pleite gestartet, besiegte am frühen Abend Dänemark mit 3:2 (2:1). Die Portugiesen waren über die gesamte Spielzeit optisch überlegen, ließen aber den nötigen Biss im erspielen von Torchancen vermissen. Gelang es dann mal die gut stehende Defensive der Dänen zu überwinden, scheiterte vor allem der enttäuschende Christiano Ronaldo an seinen eigenen Nerven. Dennoch ging die Mannschaft um Trainer Bento verdient mit 2:0 in Front. Pepe per Kopf (24.) und Helder Postiga (36.) ließen die Weißen jubeln. Dänemark zeigte wie bereits gegen die Niederlanden deren Kaltschnäuzigkeit und nutze die einzigen Unaufmerksamkeiten der portugisischen Hintermannschaft zum 1:2 und 2:2 durch Bendtner (41., 80.). Als niemand mehr damit rechnete kam Portugal zum verdienten, aber hart erkämpften 3:2-Siegtreffer durch Varela (87.).

Internationale Presseschau nach dem deutschen Sieg gegen Portugal

Kurzmitteilung

Gomez, Gomez, Supermario!, lauteten die internationalen Schlagzeilen nach dem deutschen Sieg gegen Auftaktgegner Portugal bei der Euro 2012. »Gomez erlöst Deutschland.« (L’Équipe, Frankreich) und »Der Pfosten stoppt Portugal.« (La Repubblica, Italien) waren die treffendsten Titel der Presseschau.

England

Sunday Times: Gomez gab den Deutschen die Kontrolle zurück – aber das war nicht der Auftritt eines potenziellen Champions.

Observer: Ein wundervoller Kopfball von Gomez auf den Punkt, als Deutschland allmählich die Ideen auszugehen schienen.

The Sun: Cristiano Ronaldo gehen die Tore aus – der teuerste Spieler der Welt kam kaum zum Schuss.

Sunday Mirror: Luft nach oben – Deutschland will nach unspektakulärem Sieg weiter Gas geben.

Independent: Mario Gomez rettet ein überraschend schwaches Spiel in der Gruppe B.

Italien

Corriere della Sera: Gomez rettet Deutschland. Die Deutschen lange im portugiesischen Spinnennetz gefangen.

La Repubblica: Gomez bringt Deutschland in die Spur. Der Pfosten stoppt Portugal.

La Stampa: Ein Blitz von Mario Gomez. Und Portugal ist k.o.

Frankreich

Le Journal du Dimanche: Die Mannschaft von Mario Gomez hat Portugal dominiert. Es war ein handwerklicher Sieg ohne große lyrische Höhenflüge, aber mit dem Pragmatismus, auf dem die deutsche Mannschaft in der Vergangenheit schon so viele Erfolge aufgebaut hat.

L’Équipe: Gomez erlöst Deutschland.

Österreich

Österreich: Was Deutschland gegen die schwachen Portugiesen gezeigt hat, war Rumpelfußball. Das bisher schwächste Match dieser EURO. So wird’s nichts mit dem Titel. – Ronaldo hatte nur Haare schön.

Kurier: Ein Lichtblick im farblosen Auftakt.

Tschechien

Nedelní Sport: 50. Länderspiel für Gomez: Der Rekord-Schütze hat Deutschland gerettet.

Portugal

A Bola: Nur die Pfosten hatten wir nicht auf der Rechnung. An diesem Samstag war das Glück nicht auf Seiten von Portugal.

Russland

Sport Express: Löw erobert Lwiw. In seinem ersten Spiel bei der EM 2012 gewinnt Deutschland wie vorherzusehen war gegen Portugal, aber überzeugt nicht immer.

Sowjetski Sport: Vorzüglicher Gomez und nutzloser Ronaldo.

Lifesports.ru: Supermario!

Schweiz

Sonntags-Blick: Deutsche quälen sich zum Sieg – Gomez schießt Deutschland ins Glück – Dusel-Deutsche! Portugal trifft zwei Mal die Latte.

Neue Zürcher Zeitung am Sonntag: Deutschland mit Auftakt nach Maß. 14 Tage nach der 3:5-Niederlage gegen die Schweiz hat die deutsche Nationalmannschaft wieder zu ihrer gewohnten Form zurückgefunden: Mit dem 1:0-Sieg gegen Portugal ist ihr der Start in die Fußball-Europameisterschaft geglückt.

Sonntagszeitung: Erlösung mit Mario Gomez – Mit Glück und Neuer das 1:0 verteidigt.

Der Sonntag: Löws glückliches Händchen. Das Schicksal meinte es an diesem Abend gut mit Mario Gomez.

Spanien

El País: Gómez von der Nullnummer zum Torschützen: Der Stürmer lieferte eine miserable Partie, verhalf den Deutschen aber mit einem Kopfballtor zum Sieg. Portugal war phasenweise das bessere Team.

El Mundo: Das war nicht die deutsche Elf, die bei der EM vor vier Jahren das Finale erreicht hatte. Als Herausforderer für den Titelverteidiger Spanien waren die Deutschen wenig überzeugend.

As: Wieder einmal Mario Gómez! Deutschland wankte, aber es fiel nicht. Die Portugiesen lieferten in der Schlussphase eine großartige Partie und hätten ein Remis verdient gehabt.

Mario Gomez spielt und trifft zum DFB-Sieg gegen Portugal

Kurzmitteilung

War es in der ersten Halbzeit ein müder Kick ohne große Höhepunkte, löste der Gomez-Treffer nach 72 Minuten die Handbremse des deutschen DFB-Teams gegen Portugal. Nach der mustergültigen EM-Qualifikation mit zehn Siegen aus zehn Spielen blockierte der aufgebaute Druck den eleganten Spielfluss der Löw-Elf sichtbar. Geburtstagskind Klose stand schon zur Einwechslung bereit, da köpfte Mario Gomez eine abgefälschte Khedira-Flanke unerreichbar in die lange Torwartecke. Erlösend für den Bayern-Torjäger, da er dadurch seine persönliche Auswechslung verschob, aber auch für die Mannschaft.

Im Schlussakt zeigte sich Manuel Neuer als sicherer Rückhalt und sicherte den knappen 1:0 (0:0)-Sieg gegen die Portugiesen. Damit führt Deutschland zusammen mit Dänemark punktgleich die Gruppe B, die Todesgruppe, an.