Unsere neuesten Fotostrecken

Hansa-Lexikon | Top-Elf des Tages

Hansa Rostock Spieler und Trainer aus unserem Hansa-Lexikon. Mit Namen von Ronald Adam, Sergej Barbarez über Kevin Hansen, Jari Litmanen, Igor Pamic, Mike Werner bis Andreas Zachhuber.

  • René Lange#1
  • Tobias Rathgeb#2
  • Gernot Alms#3
  • Joakim Persson#4
  • Rocco Milde#5
  • Martin Max#6
  • Kai Oswald#7
  • Marco Zallmann#8
  • Jörg Hahnel#9
  • Ronald Maul#10
  • Delano Hill#11

Jetzt auch empfehlen und kommentieren!

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

Kurzportrait

Ewald Lienen

Ewald Lienen (63)

Ewald Lienen (63)

Geburtstag
Samstag, 28.11.1953

Nationalität
Deutschland   

Körpermaße
1,78 m / 72 kg

Vereinszugehörigkeit
01.07.1997 bis 06.03.1999

Stationen
Panionios Athen, Hannover 96, Borussia Mönchengladbach, CD Teneriffa, 1. FC Köln, FC Hansa Rostock, CD Teneriffa, MSV Duisburg, Borussia Mönchengladbach, DSC Arminia Bielefeld, Borussia Mönchengladbach, DSC Arminia Bielefeld

Portrait
Ewald Lienen stand beim FC Hansa zwischen Juli 1997 und März 1999 an der Seitenlinie. Gleich in seiner ersten Saison in Rostock erreichte der Coach mit Spielern wie Dowe, Rehmer und Neuville die beste Bundesliga-Platzierung des Verein und die damit verbundene Teilnahme am UI-Cup. 1999 wurde »Zettel-Ewald« aufgrund einer andauernden Negativserie entlassen.

Während seiner Zeit als aktiver Profi haftete ihm das Image als Revoluzzer an. So weigerte er sich zum Beispiel bei Arminia Bielefeld Autogrammkarten zu unterschreiben. Ewald Lienen engagierte sich in der Friedensbewegung und wirkte bei der Friedensliste mit, für die er auch bei den Europawahlen 1984 kandidierte. Im gleichen Jahr erreichte er mit Borussia Mönchengladbach das Finale um den DFB-Pokal 1984, das er gegen den FC Bayern München nach Elfmeterschießen verlor.

Seit der Saison 2006/2007 arbeitet Lienen beim griechischen Erstligisten Panionios Athen, erreichte mit ihnen den UEFA-Cup und wurde 2007 in Griechenland als Trainer des Jahres ausgezeichnet. Nach einem Eklat und dem Rauswurf seines Co-Trainer und Schwiegersohns Abder Ramdane, löste er seinen Vertrag in Athen auf.

Kommentare powered by Disqus

Zurück zum Hansa-Lexikon

Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com