Details zum Artikel

  • Kategorie: Profis
  • Status: 5 Jahre alt
  • Interesse: 1595

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

+ + + Liveticker + + +

In unserem Hansa Rostock Live Ticker berichten wir live von den Heimpsielen des FC Hansa Rostock.

Jetzt zum Hansa Rostock Live Ticker »

Top 10 | Beliebte Fanartikel

Top 10 der beliebten Fanartikel, Bücher, DVDs und Musik vom FC Hansa Rostock.

  • Bettwäsche F.C. Hansa Rostock
  • Hansa Rostock. Der Osten lebt
  • FC Hansa Rostock - wir lieben dich total
  • Eierbecher-Set  F.C. Hansa Rostock
  • Flaschenöffner F.C. Hansa Rostock
  • Aufkleber F.C. Hansa Rostock
  • Spardose F.C. Hansa Rostock
  • 30 Jahre FC Hansa Rostock - Die Hansa Story
  • Gartenzwerg F.C. Hansa Rostock
  • Kaffeebecher Tasse Pott F.C. Hansa Rostock

Viel Spaß beim Stöbern der Hansa Rostock Fanartikel!

Stimmung | Unsere aktuelle Umfrage

Schafft der FC Hansa Rostock den erneuten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga?


 Ja
 Nein
 Ich weiß nicht

Wahlergebnis: 1483 Stimmen
Alle Ergebnisse anzeigen »
Freitag, 08.04.2011
Profis

Tabellenspitze in Sichtweite

Ziegenbein erlöste Hansa-Fans in Heidenheim

Björn Ziegenbein erlöste die Fans des FC Hansa Rostock mit seinem Siegtreffer in Heidenheim. Foto: Sebastian Ahrens

Björn Ziegenbein erlöste die Fans des FC Hansa Rostock mit seinem Siegtreffer in Heidenheim. Foto: Sebastian Ahrens — Danke!

Der FC Hansa Rostock befindet sich weiterhin auf dem direkten Weg in die 2. Fußball-Bundesliga. Nach dem 2:1 gegen Carl Zeiss Jena, folgte am Mittwochabend erneut ein 2:1 (1:1) beim 1. FC Heidenheim.

Durch den 21. Saisonsieg stehen die Rostocker mit 67 Punkten nach 31 Spieltagen vor dem Aufstieg und bereiten den in den letzten Jahren hart leidenden Hansa-Fan wieder großen Spaß. Da Tabellenführer Eintracht Braunschweig im Heimspiel gegen den Vorletzten Werder Bremen II eine vollkommen überraschende Niederlage kassierte, ist selbst der Kampf um die Tabellenspitze wieder neu entfacht.

In Heidenheim erwischten die Rostocker einen guten Start und gingen schon nach acht Spielminuten mit 1:0 durch einen Kopfball von Radovan Vujanovic, nach Flanke von Mohammed Lartey, zur Freude der gut 800 mitgereisten Fans in Führung (8.). Mit der frühen Führung im Rücken agierten die Rostocker weiterhin selbstbewusst und kontrollierten das Geschehen und hatte durch Lartey (21.) die Chance zu erhöhen. Dann fiel das zweite Tor des Spiels – allerdings nicht für Hansa. Nach einer Ecke kam Keeper Jörg Hahnel weit aus seinem Gehäuse, um den Ball wegzufausten. Doch der Schlussmann verfehlte das Leder und Tausendpfund hatte keine Mühe, den Ball an zwei rot gekleideten Rostockern vorbei einzuschieben (27.). Hahnel leistete sich etwas später eine weitere Unkonzentriertheit, die glücklicherweise ohne Folgen blieb. In der Offensive gelang dem FCH nach dem Ausgleich dagegen nur noch wenig. Die Halbzeitpause kam für den FCH nun überaus passend, denn nach Wideranpfiff waren sie wieder spielbestimmende und konnten sich einige Chancen erspielen. In der 77. Minute schließlich erlöste ausgerechnet Björn Ziegenbein, drei Minuten nach seiner Einwechslung, den Hansa-Anhang mit dem viel umjubelten Siegtreffer, seinem 13. Saisontor. In den Schlussminuten überstanden die Hanseaten noch die eine oder andere heikle Szene.

Am Samstag wartet vor ausverkauften Haus der Tabellensechste SG Dynamo Dresden. Die Dynamos kassierten am späten Mittwochabend eine 1:3-Heimniederlage gegen Erfurt und verabschiedeten sich damit vorerst aus dem Rennen um Platz drei.

ARNE TARON

3. Liga 2010/11, 31. Spieltag
1. FC Heidenheim – FC Hansa Rostock 1:2 (1:1)

Heidenheim: Sabanov - Sirigu, Göhlert, Tausendpfund, Feistle -Sauter, Meier, Essig (46. Bagceci), Weil (57. Heidenfelder), Schnatterer - Spann (80. Jarosch).

Rostock: Hahnel - Schyrba, Pannewitz (74. Ziegenbein), Stoll, Pelzer - R. Müller Wiemann, Jänicke, Lartey - Vujanovic (90. Albrecht), Schied (89. Trybull).

Tore: 0:1 Vujanovic (8.), 1:1 Tausendpfund (27.), 1:2 Ziegenbein (77.).

Schiedsrichter: Manuel Kunzmann (Bad Hersfeld).

Gelbe Karten: Weil, Sauter – Stoll, Lartey, Schied.

Zuschauer: 6.800 in der Voith-Arena.

Verfolge uns auch auf Facebook, Twitter und Google+. Exklusiv mit Fotostrecken, Liveticker, Kurzmeldungen und mehr.

Kommentare powered by Disqus
Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com