Warning: mysqli_affected_rows() expects exactly 1 parameter, 0 given in /www/htdocs/fchansa/news.php on line 72
Trainerkarussell in Rostock: Zachhuber wieder Chef - HANSA NEWS

Details zum Artikel

  • Kategorie: Profis
  • Status: 8 Jahre alt
  • Interesse: 1717

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

+ + + Liveticker + + +

In unserem Hansa Rostock Live Ticker berichten wir live von den Heimpsielen des FC Hansa Rostock.

Jetzt zum Hansa Rostock Live Ticker »

Top 10 | Beliebte Fanartikel

Top 10 der beliebten Fanartikel, Bücher, DVDs und Musik vom FC Hansa Rostock.

  • Bettwäsche F.C. Hansa Rostock
  • FC Hansa Rostock - wir lieben dich total
  • 30 Jahre FC Hansa Rostock - Die Hansa Story
  • Gartenzwerg F.C. Hansa Rostock
  • Tintenroller F.C. Hansa Rostock
  • Flaschenöffner F.C. Hansa Rostock
  • Badeente FC Hansa
  • Kaffeebecher Tasse Pott F.C. Hansa Rostock
  • Aufkleber F.C. Hansa Rostock
  • Spardose F.C. Hansa Rostock

Viel Spaß beim Stöbern der Hansa Rostock Fanartikel!

Stimmung | Unsere aktuelle Umfrage

Schafft der FC Hansa Rostock den erneuten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga?


 Ja
 Nein
 Ich weiß nicht

Wahlergebnis: 1570 Stimmen
Alle Ergebnisse anzeigen »
Montag, 09.03.2009
Profis

Trainerkarussell in Rostock

Zachhuber wieder Chef

Neu im Amt, aber nicht Unbekannt: Hans-Ulrich Gienke (Aufsichtsratsvorsitzender), Andreas Zachhuber und Thomas Finck. Foto: Joachim Kloock

Neu im Amt, aber nicht Unbekannt: Hans-Ulrich Gienke (Aufsichtsratsvorsitzender), Andreas Zachhuber und Thomas Finck. Foto: Joachim Kloock

Andreas Zachhuber als Chef- und Thomas Finck als Co-Trainer übernehmen ab sofort die Verantwortung der Profis des FC Hansa Rostock. Zachhuber, der bereits von März 1999 bis September 2000 die Hanseaten trainierte und zweimal den Klassenerhalt in der Bundesliga schaffte, war zuletzt als Oberliga-Trainer in Greifswald aktiv. Finck übergab sein Amt als Trainer der zweiten Mannschaft des FC Hansa mit sofortiger Wirkung an seinen bisherigen Co-Trainer Axel Rietentiet.

Die sportliche Ausgangssituation sieht der neue Cheftrainer ähnlich wie bei seiner Amtsübernahme vor zehn Jahren: "Damals hatten wir sogar nur 17 Punkte und haben es am Ende noch geschafft. Auch jetzt haben wir noch elf Spiele vor der Brust, können also noch 33 Punkte holen. Das heißt, wir müssen jetzt 88 Tage Vollgas geben! Und Ende Mai wird dann abgerechnet."

Seinen Optimismus weiß der neue Trainer zu begründen: "Es gibt keinen Grund, rumzuheulen. Die Mannschaft hat in den letzten Spielen unter Beweis gestellt, dass sie intakt ist. Oft hat sie sich nur durch individuelle Fehler in der Schlussphase selbst um den verdienten Lohn gebracht. Wenn man regelmäßig drei Gegentore kassiert, kann man im Abstiegskampf nicht bestehen. Wir müssen dazu kommen, dass hinten wieder die Null steht."

Verfolge uns auch auf Facebook, Twitter und Google+. Exklusiv mit Fotostrecken, Liveticker, Kurzmeldungen und mehr.

Kommentare powered by Disqus
Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com