Warning: mysqli_affected_rows() expects exactly 1 parameter, 0 given in /www/htdocs/fchansa/news.php on line 72
Turbulente Partie: Teuer bezahlter Punktgewinn in Schöneiche - HANSA NEWS
Telefonieren Internet und TV_728x90

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

+ + + Liveticker + + +

In unserem Hansa Rostock Live Ticker berichten wir live von den Heimpsielen des FC Hansa Rostock.

Jetzt zum Hansa Live Ticker »

Top 10 | Beliebte Fanartikel

Top 10 der beliebten Fanartikel, Bücher, DVDs und Musik vom FC Hansa Rostock.

  • Tintenroller F.C. Hansa Rostock
  • 30 Jahre FC Hansa Rostock - Die Hansa Story
  • FC Hansa Rostock. Wir lieben Dich total
  • FC Hansa Rostock - wir lieben dich total
  • Badeente FC Hansa
  • Kaffeebecher Tasse Pott F.C. Hansa Rostock
  • Flaschenöffner F.C. Hansa Rostock
  • Eierbecher-Set  F.C. Hansa Rostock
  • Gartenzwerg F.C. Hansa Rostock
  • Aufkleber F.C. Hansa Rostock

Viel Spaß beim Stöbern der Hansa Rostock Fanartikel!

Stimmung | Unsere aktuelle Umfrage

Schafft der FC Hansa Rostock den erneuten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga?


 Ja
 Nein
 Ich weiß nicht

Wahlergebnis: 1574 Stimmen
Alle Ergebnisse anzeigen »
Montag, 02.04.2012
Zweite

Turbulente Partie

Teuer bezahlter Punktgewinn in Schöneiche

Die Oberliga-Mannschaft des FC Hansa Rostock musste sich in einer turbulenten Partie mit einem 2:2 (1:0) bei Germania Schöneiche zufrieden geben. Bereits im Hinspiel (4:1 für Germania) konnten die Mannen von Trainer Axel Rietentiet keinen Sieg landen. Da die Konkurrenz (Torgelow verlor, Neustrelitz nur Unentschieden) aber teilweise auch patzte, bleiben die Rostocker vorerst mit einem Vorsprung von 48 Punkten Tabellenführer der NOFV-Oberliga Nord.

Zu Beginn des Spiels trauten sämtliche Akteure auf dem Platz ihren Augen nicht – dichtes Schneetreiben verwandelte den Platz in Schöneiche bei Berlin in eine Winterlandschaft. Trotz der sehr schweren Wetter- und Platzbedingungen startete der FCH gut ins Spiel und hatte die Partie im Griff. Nach sieben Spielminuten konnte der Keeper der Gastgeber einen Freistoß von Max Rausch nur unzureichend nach vorne abwehren, Pelle Jensen war im Nachsetzen zum 1:0 erfolgreich (7.). In der Folgezeit hatten die Rostocker weiterhin mehr vom Spiel und auch gute Chancen. Alleine zweimal Tino Semmer, Dexter Langen, Lucas Albrecht hatten gute Gelegenheiten, um auf 2:0 zu erhöhen. Nach 33 Spielminuten musste Pelle Jensen leider verletzt raus (drüber gehalten von einem Akteur der Gastgeber), dafür kam Mathias Wenger in die Partie. Dieser spielte in der letzten Minute der ersten Hälfte einen an für sich harmlosen Rückpass zu Paul Ladwig, diesem rutschte der Ball allerdings unter Sohle durch zum 1:1 ins Tor (44.). Somit hatten die Platzherren in der ersten Hälfte nicht einen einzigen Torschuss gehabt und gingen letztlich doch mit einem Unentschieden in die Pause. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte spielten die Rostocker munter nach vorne und fingen sich nur acht Minuten einen Konter ein. Nach einem Steilpass durch die Rostocker Viererkette hindurch konnte sich der eingewechselte Mathias Wenger nur durch ein Foul behelfen, welches dann mit einem Foulstrafstoß bestraft wurde (53.). Diesen nutzten die Germanen zu mehr als schmeichelhaften Führung (53.). Unmittelbar vor dem zweiten Treffer der Gastgeber hatte Lucas Albrecht noch eine 100-prozentige ausgelassen, nach feiner Vorarbeit von Dexter Langen, war er freigespielt worden und setzte die Kugel aus acht Metern über das leere Tor. Nun stemmte sich die Kogge gegen die drohende Niederlage und wurde nach 70 Spielmininuten durch Lucas Albrecht nach Vorlage von Daniel Wahl auch mit dem 2:2 belohnt. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Dexter Langen wurde im Strafraum der Germanen klar gefoult (musste danach sofort mit einer womöglich schweren Bänderverletzung im linken Knöchel raus), ein Elfmeterpfiff blieb vom Schiedsrichter allerdings aus. Bei den anschließenden Tumulten sah dann auch noch Ben Zolinski nach angeblicher Tätlichkeit die glatte Rote Karte. So mussten die Rostocker die verbleibende Zeit mit zwei Feldspielern weniger absolvieren. In den letzten Minuten machten die Gastgeber noch einmal gehörig Druck, die heikle Phase überstanden die Rostocker aber immerhin unbeschadet.

Unter dem Strich ein teurer bezahlt Punktgewinn für den FCH II. Neben den verletzt ausgeschiedenen Pelle Jensen und Dexter Langen, werden demnächst auch Max Rausch (5. Gelbe Karte) und Ben Zolinski (Rot-Sperre) fehlen. Hinzu kommt, das sich bei René Lange (musste beim letzten Spiel in Torgelow verletzt raus) der Verdacht auf Kreuzbandriss bestätigt hat. Er wird am Dienstag in Berlin operiert. Immerhin ist Max Kremer nach seiner Roten Karte im Heimspiel gegen Rathenow nach zwei Spielen Sperre wieder spielberechtigt. Nach dem Nachholspiel am kommenden Sonnabend gegen Altlüdersdorf, steht für den FC Hansa II am 13. April um 15 Uhr das Spitzenspiel zu Hause gegen den 1. FC Union Berlin II an.

ARNE TARON

Oberliga Nord 2011/12, 24. Spieltag
SV Germania 90 Schöneiche - FC Hansa Rostock II 2:2 (0:1)

Rostock: Paul Ladwig – Pelle Jensen (33. Mathias Wenger), Dexter Langen, Ben Zolinski, Daniel Wahl, Martin Pett (60. Marcel Kunstmann), Tommy Grupe, Maximilian Rausch (84. Lennart Bremer), Rico Gladrow, Lucas Albrecht, Tino Semmer.

Tore: 0:1 Pelle Jensen (7.), 1:1 Mathias Wenger (44., Eigentor), 2:1 Miloslav Kousal (53., Strafstoß), 2:2 Lucas Albrecht (70.).

Schiedsrichter: Jacob Pawlowski (Berlin).

Rote Karte: Ben Zolinski (85., wegen Tätlichkeit).

Zuschauer: 103.

Verfolge uns auch auf Facebook, Twitter und Google+. Exklusiv mit Fotostrecken, Liveticker, Kurzmeldungen und mehr.

Kommentare powered by Disqus
Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com