Details zum Artikel

  • Kategorie: Profis
  • Status: 12 Jahre alt
  • Interesse: 1946

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

+ + + Liveticker + + +

In unserem Hansa Rostock Live Ticker berichten wir live von den Heimpsielen des FC Hansa Rostock.

Jetzt zum Hansa Rostock Live Ticker »

Top 10 | Beliebte Fanartikel

Top 10 der beliebten Fanartikel, Bücher, DVDs und Musik vom FC Hansa Rostock.

  • Flaschenöffner F.C. Hansa Rostock
  • Tintenroller F.C. Hansa Rostock
  • Gartenzwerg F.C. Hansa Rostock
  • Kaffeebecher Tasse Pott F.C. Hansa Rostock
  • Wimpelkette F.C. Hansa Rostock
  • Badeente FC Hansa
  • 30 Jahre FC Hansa Rostock - Die Hansa Story
  • FC Hansa Rostock. Wir lieben Dich total
  • Eierbecher-Set  F.C. Hansa Rostock
  • Aufkleber F.C. Hansa Rostock

Viel Spaß beim Stöbern der Hansa Rostock Fanartikel!

Stimmung | Unsere aktuelle Umfrage

Schafft der FC Hansa Rostock den erneuten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga?


 Ja
 Nein
 Ich weiß nicht

Wahlergebnis: 1518 Stimmen
Alle Ergebnisse anzeigen »
Sonntag, 26.09.2004
Profis

Remis im Fohlenpark / Antonio Di Salvo mit Doppelpack

Teilerfolg gegen Mönchengladbach

Laola mit dem Team nach dem Remis im Fohlenpark. Foto: SA

Laola mit dem Team nach dem Remis im Fohlenpark. Foto: SA — Danke!

Für den FC Hansa Rostock hat sich die Ausfahrt am Samstagnachmittag in den Mönchengladbacher Nordpark gelohnt. In einem hochdramatischen Spiel, mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten, erkämpften sich die Hanseaten ein 2:2-Unentschieden. Vor 40 000 Zuschauern im neuen „Fohlenpark“ sah es doch zunächst nach einer klaren Niederlage aus. Zur Halbzeit lagen die in gelb-blau-schwarz spielenden Gäste bereits mit 2:0 im Hintertreffen. Dank einer tollen Partie von Rade Prica, der zur Halbzeit für Thomas Rasmussen ins Spiel, und dem Doppelpack von Toni Di Salvo schaffte die Kogge die Wende.

Nach zwölf Minuten hatten die Rostocker ihre erste Chance des Spiels. Toni di Salvo kam über die rechte Seite und flankte präzise auf Thomas Meggle. Ein Gladbacher Abwehrspieler konnte jedoch in letzter Sekunde klären. Gladbach zunächst durch Standards gefährlich. Nach einer guten Viertelstunde waren es zwei Ecken, die das Feuer im Strafraum der Jungs von der Ostsee entfachten. Schober konnte jedoch einen Kopfball von „Fohle“ Strasser entschärfen. Hansa-Schwede Marcus Lantz rettete im zweiten Versuch der Gladbacher auf der Linie. Drei Minuten später dann die Führung für die Gladbacher: Korzynietz ließ Hill auf der rechten Seite keine Chance und flankte auf den Ex-Hanseaten Oliver Neuville der sicher zur Führung einschob. Hansa zeigte sich ein wenig geschockt. Vor allem der nervöse Spielaufbau war auffällig. Gladbach drückte weiter. Nach gut dreißig Minuten dann der nächste Schock. Wieder war es Delano Hill der im Strafraum unglücklich agierte und Thomas Broich umriss. Der Holländer sah dafür die gelbe Karte, den fälligen Elfmeter verwandelte Oliver Neuville zum 2:0. Gladbach nahm danach das Tempo raus und ging mit einem sicheren Vorsprung in die Pause.

Bereits eine Minute nach Wideranpfiff der nächste Schock. Ivo Ulich tauchte alleine vor Mathias Schober auf. Der Hansa-Keeper wartete jedoch lange und konnte diese Chance entschärfen.
Nach 52 Spielminuten dann der Anschluss. Prica wurde über rechts geschickt und brachte den Ball genau zu Antonio di Salvo der keine Mühe hatte, den Ball aus vier Metern einzunetzten.
Die Hanseaten im Anschluss deutlich bemühter, kein vergleich zur ersten Halbzeit. Nach einer guten Stunde dann der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleich. Erneut leistete der in der Halbzeit eingewechselte Rade Prica die Vorarbeit und passte wieder zu Toni di Salvo. Dieser ließ Darius Kampa keine Chance und schoss sicher zum 2:2 ein. Danach wirkten beide Mannschaften zwar bemüht jedoch ohne die nötige Aggressivität. Die Einzige nennenswerte Chance blieb „Raschi“ Tjikuzu, der jedoch knapp am Tor vorbeischoss. Gladbachs letzten Versuch entschärfte dann Hansa-Torwart Mathias Schober, der den Punktgewinn in der letzten Minute festhielt. Trotz des Punktgewinns verschlechterte sich der FC Hansa Rostock mit gerade einmal fünf Punkten aus sechs Spielen auf den vorletzten Tabellenplatz. Die Rostocker haben allerdings schon im nächsten Heimspiel die Gelegenheit einen gewaltigen Sprung in der Tabelle nach vorne zu machen. Ein Sieg gegen Hannover 96 wäre dazu notwendig.

ANDREAS STEINBORN

1. Bundesliga 2004/05, 6. Spieltag
Borussia Mönchengladbach - FC Hansa Rostock 2:2 (0:2)

Rostock: Schober - K. Madsen, Persson (84. Aduobe), Hill - Tjikuzu, Möhrle, Lantz (88. Maul), T. Rasmussen (46. Prica) - Meggle - di Salvo, Allbäck.

Tore: 1:0 Neuville (18.), 2:0 Neuville (30./Foulelfmeter), 2:1 di Salvo (52.), 2:2 di Salvo (59.).

Schiedsrichter: Michael Weiner aus Giesen (Niedersachsen).

Zuschauer: 42 600 im Gladbacher Nordpark.

Gelbe Karten: Kluge, Strasser, Neuville, Ivic - Möhrle, Hill, K. Madsen, Meggle.

Verfolge uns auch auf Facebook, Twitter und Google+. Exklusiv mit Fotostrecken, Liveticker, Kurzmeldungen und mehr.

Kommentare powered by Disqus
Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com