Details zum Artikel

  • Kategorie: Zweite
  • Status: 8 Jahre alt
  • Interesse: 1006

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

+ + + Liveticker + + +

In unserem Hansa Rostock Live Ticker berichten wir live von den Heimpsielen des FC Hansa Rostock.

Jetzt zum Hansa Rostock Live Ticker »

Top 10 | Beliebte Fanartikel

Top 10 der beliebten Fanartikel, Bücher, DVDs und Musik vom FC Hansa Rostock.

  • Wimpelkette F.C. Hansa Rostock
  • Hansa Rostock. Der Osten lebt
  • FC Hansa Rostock - wir lieben dich total
  • Flaschenöffner F.C. Hansa Rostock
  • Aufkleber F.C. Hansa Rostock
  • Eierbecher-Set  F.C. Hansa Rostock
  • 30 Jahre FC Hansa Rostock - Die Hansa Story
  • Spardose F.C. Hansa Rostock
  • Bettwäsche F.C. Hansa Rostock
  • Tintenroller F.C. Hansa Rostock

Viel Spaß beim Stöbern der Hansa Rostock Fanartikel!

Stimmung | Unsere aktuelle Umfrage

Schafft der FC Hansa Rostock den erneuten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga?


 Ja
 Nein
 Ich weiß nicht

Wahlergebnis: 1483 Stimmen
Alle Ergebnisse anzeigen »
Sonntag, 02.11.2008
Zweite

Kurioses Spiel

Tabellenführer gefordert

Der Babelsberger Clemens Lange hatte gegen seine ehemaligen Kollegen einen schweren Stand. Am Ende hieß es 1:1. Foto: Wolfgang Groß

Der Babelsberger Clemens Lange hatte gegen seine ehemaligen Kollegen einen schweren Stand. Am Ende hieß es 1:1. Foto: Wolfgang Groß — Danke!

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock trotze am Samstag dem Regionalliga-Spitzenreiter SV Babelsberg 03 ein 1:1 (1:1)-Unentschieden ab, obwohl gegen einen über weitere Strecken der zweiten Hälfte dezimierten Gegner durchaus mehr drin war. In Reihen der Babelsberger standen mit Björn Laars, Tom Mauersberger, Dirk Jonelat und Clemens Lange gleich vier ehemalige Rostocker auf dem Platz.

Die Partie nahm dann auch relativ schnell Fahrt auf. Die Hausherren spielten gegen den Favoriten mutig mit und konnten eigene Spielanteile verbuchen. Das erste Tor machten allerdings die Gäste durch Daniel Frahn (11.). Die Antwort ließ nur zwei Minuten auf sich warten. Nachdem Schiedsrichter Hofmann ein Handspiel im Strafraum der Babelsberger mit einem Handstrafstoß ahndete, verwandelte Guido Kocer mit seinem sechsten Saisontreffer zum Ausgleich. Beide Teams lieferten sich in der Folgezeit ein abwechslungsreiches und kamen zu guten Chancen. Die besten Rostocker Gelegenheiten ergaben sich dabei unmittelbar vor der Pause, als zunächst Tobias Jänicke vergab (43.) und Felix Kroos aus sehr aussichtsreicher Position den Ball nicht im Kasten der Babelsberger unterbrachte (45.). Zur Pause musste Kroos, der sich einen schmerzhaften Pferdekuss auf dem Oberschenkel zuzog, jedoch ausgetauscht werden.

Sieben Minuten nach Wideranpfiff spielte der Babelsberger Almedin Civa zum zweiten Mal absichtlich Hand, was die Gelb-Rote Karte zur Folge hatte (53.). Die Filmstädter zogen sich nun verständlicherweise weit zurück, konzentrierten sich auf die Defensive und konterten selbst nur noch sehr selten. Aus ihrer Überzahl konnten die Rostocker dagegen nur noch wenig machen. Kurz vor Ende der Partie musste Tobias Jänicke ausgewechselt werden, da er zuvor böse umgeknickt war. „Er wird zu Wochenbeginn genau untersucht. Es ist zu vermuten, dass es etwas mit dem Mittelfuß ist. Wir hoffen natürlich, nichts Gravierendes“, so Trainer Thomas Finck. Eine Schrecksekunde gab es jedoch noch: In der Schlussminute vergab die die Babelsberger ihre einzige echte Torchance der zweiten Halbzeit – der Kopfball von Ümit Ergirdi landete an der Latte (90.).

„Es war ein absolut kurioses Spiel. Einerseits kann man, wenn man die erste Halbzeit sieht, mit einigen klaren Chancen der Babelsberger und dann auch noch den Lattenkopfball in der Schlussminute mit dem einen Punkt zufrieden sein, anderseits waren es aber auch zwei verlorene Punkte für uns. Denn auch wir hatten einige klare Möglichkeiten und durften zudem in der zweiten Halbzeit fast 40 Minuten in Überzahl spielen. Unter dem Strich haben wir gegen den Tabellenführer eine gute Leistung gebracht und haben uns gegen die beste Abwehr der Liga viele Chancen erspielt. Einmal mehr haben wir gezeigt, dass wir, wenn bei uns alles passt, mit jedem mithalten können“, faste Trainer Finck zusammen.

Die Partie war zuvor als Sicherheitsspiel eingestuft worden, in und um das Stadion blieb es jedoch ruhig. In der Tabelle der Regionalliga Nord bleibt der FCH mit nunmehr 14 Punkten auf einen Nichtabstiegsplatz. Das nächste Spiel haben die Mannen von Trainer Thomas Finck am kommenden Sonntag um 14 Uhr beim Tabellenvierten1. FC Magdeburg zu absolvieren.

ARNE TARON

Regionalliga Nord 2008/09, 11. Spieltag
FC Hansa Rostock II – SV Babelsberg 03 1:1 (1:1)

Rostock: Kerner - Langen, Buschke (74. Haufe), Freitag, Mendy - Albert, Jänicke (89. Pett), Tüting, Lange - Kocer, Kroos (46. Becker).

Tore: 0:1 Daniel Frahn (11.), 1:1 Guido Kocer (13., Handstrafstoß).

Schiedsrichter: Martin Hofmann (Dachwig).

Gelbe Karten: Buschke, Albert - Lange, Müller.

Gelb-Rote Karte: Almedin Civa (53., Handspiel).

Zuschauer: 440 (davon etwa 150 Babelsberger).

Verfolge uns auch auf Facebook, Twitter und Google+. Exklusiv mit Fotostrecken, Liveticker, Kurzmeldungen und mehr.

Kommentare powered by Disqus
Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com