Warning: mysqli_affected_rows() expects exactly 1 parameter, 0 given in /www/htdocs/fchansa/news.php on line 72
Saisonfinale 2016/2017: Wie geht es bei Hansa Rostock weiter? - HANSA NEWS

Details zum Artikel

  • Kategorie: Profis
  • Status: 90 Tage alt
  • Interesse: 0

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

+ + + Liveticker + + +

In unserem Hansa Rostock Live Ticker berichten wir live von den Heimpsielen des FC Hansa Rostock.

Jetzt zum Hansa Rostock Live Ticker »

Top 10 | Beliebte Fanartikel

Top 10 der beliebten Fanartikel, Bücher, DVDs und Musik vom FC Hansa Rostock.

  • Aufkleber F.C. Hansa Rostock
  • Kaffeebecher Tasse Pott F.C. Hansa Rostock
  • Wimpelkette F.C. Hansa Rostock
  • Hansa Rostock. Der Osten lebt
  • Badeente FC Hansa
  • 30 Jahre FC Hansa Rostock - Die Hansa Story
  • Gartenzwerg F.C. Hansa Rostock
  • FC Hansa Rostock - wir lieben dich total
  • Eierbecher-Set  F.C. Hansa Rostock
  • Flaschenöffner F.C. Hansa Rostock

Viel Spaß beim Stöbern der Hansa Rostock Fanartikel!

Stimmung | Unsere aktuelle Umfrage

Schafft der FC Hansa Rostock den erneuten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga?


 Ja
 Nein
 Ich weiß nicht

Wahlergebnis: 1560 Stimmen
Alle Ergebnisse anzeigen »
Donnerstag, 18.05.2017
Profis

Saisonfinale 2016/2017: Wie geht es bei Hansa Rostock weiter?

Hansa Rostock in der Drittliga-Saison 2016/2017. Foto: Joachim Kloock

Hansa Rostock in der Drittliga-Saison 2016/2017. Foto: Joachim Kloock

Die Saison in der 3. Liga 2016/2017 neigt sich so langsam, aber sicher dem Ende zu. Obwohl Hansa Rostock den Klassenerhalt bereits vor geraumer Zeit gesichert hat, geht es derzeit bei der Kogge hoch her. Grund hierfür ist die Entlassung von Trainer Christian Brand und die Planungen für die kommende Saison. Zum Abschluss der Saison muss Rostock nochmals auswärts beim FC Chemnitz ran.

Anfang März hatte Hansa Rostock gerade einmal sechs Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz. Damals gab es noch leise Hoffnungen, sowohl bei den Fans als auch bei den Verantwortlichen, dass man noch ein Wörtchen mitreden könnte in Sachen Aufstieg, knapp drei Monate später sieht die Hansa-Welt deutlich anders aus. Rostock liegt nach 37 absolvierten Spieltagen mit 46 Punkten nur noch auf dem 14. Platz und steckt im „Niemandsland der Tabelle“ fest. Die meisten Fans dürften froh sein, dass man nicht noch in den Abstiegskampf geraten ist. Viel hat nicht gefehlt, denn einen Spieltag vor Ende der Saison hat Rostock nur vier Zähler Vorsprung auf Rang 18.

Rostock schwächelt zum Saisonabschluss, Brand muss gehen

Nach sechs Spielen ohne Niederlage in Folge, davon fünf Siege, schien es so, als würde Hansa zum Ende der Saison nochmals ein echtes Hoch durchlaufen. Doch Seit Anfang Mai läuft es alles andere als rund. Die letzten drei Spiele hat man alle samt verloren. Besonders bitter sind die beiden Heimpleiten gegen Wehen Wiesbaden (1:3) und Rot-Weiß Erfurt am vergangenen Spieltag mit 1:2. Die Stimmung in Rostock nach der Pleite gegen Erfurt ist im Keller. Auch die Verantwortlichen haben reagiert und noch am Abend die Entlassung von Trainer Christian Brand bekannt gegeben.

Laut Sportvorstand Rene Schneider konnte Brand die hohen Erwartungen in der zurückgelegenen Drittliga-Saison nicht wirklich gerecht werden. Hansa hatte vor der Saison das Thema Aufstieg fest ins Visier genommen, davon ist man kurz vor Ende der Saison meilenweit entfernt. 14 Punkte hat Rostock mittlerweile Rückstand auf den dritten Platz und ist damit nicht mal in Schlagweit, so wie es Anfang März noch der Fall war. Aber nicht nur die sportlichen Misserfolge in den vergangenen Monaten und insbesondere Wochen haben zu der Entlassung von Brand geführt, auch die unterschiedlichen Ansätze mit Blick auf die kommende Saison und die sportliche Ausrichtung haben zwischen Trainer und Verein nicht mehr gepasst so Schneider. Neben dem schwierigen Verhältnis zwischen Brand und den Verantwortlichen in Rostock, soll es Medienberichten zu Folge in der Vergangenheit auch immer wieder Probleme zwischen Brand und der Mannschaft bzw. einzelnen Spieler gegeben haben.

Am letzten Spieltag wird Co-Trainer Uwe Ehlers die Mannschaft an der Seitenlinie betreuen. Vor dem Hintergrund der Ergebnisse aus den letzten Wochen und dem ganzen Trubel der derzeit in Rostock herrscht, geht die Kogge als klarer Außenseiter in das Spiel gegen den FC Chemnitz.

Die Kaderplanung für die kommende Saison gerät ins Stocken

Es wird spannend zu sehen, wie sich die Trainersuche in den kommenden Tagen entwickelt und welchen Einfluss diese auf die Kaderplanung 2017/18 nimmt. Viele Spieler aus dem aktuellen Kader mit auslaufenden Verträgen haben ihren Verbleib in Rostock davon abhängig gemacht ob Christian Brand weiterhin Trainer bleibt oder nicht. Mit Torhüter Marcel Schuhen verlässt ein Leistungsträger die Kogge im Sommer. Der 24-jährige wechselt zum Zweitligisten SV Sandhausen 09. Der SVS hat sich bereits den Klassenerhalt gesichert und trifft am letzten Spieltag zuhause auf Hannover 96. Beim Sportwetten-Anbieter Betway Sports erhält Sandhausen eine Siegquote von 5,25 (Stand 16.05.2017).

Für aussortierte Profis wie Dennis Erdmann oder Aleksandar Stevanovic könnte sich durch die Brand-Entlassung ggf. eine neue Chance ergeben. Erdmann hatte erst vor kurzem betont, dass er bei einer entsprechende Anfrage seitens des Vereins gerne in Rostock bleiben würde. Marcel Schuhen und Stephan Andrist hingegen werden Hansa mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit diesen Sommer verlassen. Beide werden mit mehreren Zweitligisten in Verbindung gebracht.

Die Entlassung von Christian Brand wirft aktuell zahlreiche Fragen in Rostock auf. Zum einem müssen die Verantwortlichen schnell einen neuen Cheftrainer finden, denn nach dem letzten Spieltag in der Saison 2016/17, beginnen bereits die Planungen für die kommende Spielzeit. Dabei geht es nicht nur um die Frage welche bestehenden Spieler man im Kader halten möchte, sondern natürlich auch darum wo man sich verstärken muss und vor allem mit wem. Die Spielphilosophie eines Trägers ist maßgeblich bei der Kaderplanung und je länger man sich auf der Suche nach einem neuen Trainer Zeit lässt, umso schwieriger gestaltet sich die Planung für die neue Saison. Auch Vorstandschef Robert Marien kündigte an, dass man sich bei der Suche nach einem neuen Trainer beeilen wird. Aktuellen Gerüchten zu Folge soll es bereits erste Kandidaten geben. Mit Pavel Dotchev und Karsten Neitzel soll es bereits erste Gespräche gegeben haben.

Verfolge uns auch auf Facebook, Twitter und Google+. Exklusiv mit Fotostrecken, Liveticker, Kurzmeldungen und mehr.

Kommentare powered by Disqus
Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com