Details zum Artikel

  • Kategorie: Junioren
  • Status: 8 Jahre alt
  • Interesse: 1098

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

+ + + Liveticker + + +

In unserem Hansa Rostock Live Ticker berichten wir live von den Heimpsielen des FC Hansa Rostock.

Jetzt zum Hansa Rostock Live Ticker »

Top 10 | Beliebte Fanartikel

Top 10 der beliebten Fanartikel, Bücher, DVDs und Musik vom FC Hansa Rostock.

  • 30 Jahre FC Hansa Rostock - Die Hansa Story
  • Eierbecher-Set  F.C. Hansa Rostock
  • Gartenzwerg F.C. Hansa Rostock
  • Spardose F.C. Hansa Rostock
  • Hansa Rostock. Der Osten lebt
  • Kaffeebecher Tasse Pott F.C. Hansa Rostock
  • FC Hansa Rostock. Wir lieben Dich total
  • Aufkleber F.C. Hansa Rostock
  • Tintenroller F.C. Hansa Rostock
  • Flaschenöffner F.C. Hansa Rostock

Viel Spaß beim Stöbern der Hansa Rostock Fanartikel!

Stimmung | Unsere aktuelle Umfrage

Schafft der FC Hansa Rostock den erneuten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga?


 Ja
 Nein
 Ich weiß nicht

Wahlergebnis: 1501 Stimmen
Alle Ergebnisse anzeigen »
Montag, 03.11.2008
Junioren

A-Junioren bezwingen Jena

Rausch-Kopfball von der Strafraumgrenze

In der Offensive taten sich einige gute Chancen auf, doch keine der Möglichkeiten wurde im zweiten Durchgang genutzt. Foto: Steffen Rausch

In der Offensive taten sich einige gute Chancen auf, doch keine der Möglichkeiten wurde im zweiten Durchgang genutzt. Foto: Steffen Rausch — Danke!

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock haben die 1:4-Schlappe beim Hamburger SV gut verdaut und konnten sich im Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena knapp, aber verdient mit 1:0 (1:0) durchsetzen. Den goldenen Treffer des Tages erzielte Maximilian Rausch mit einem Kopfball von der Strafraumgrenze. In der Tabelle konnte sich der FCH durch diesen Erfolg in den Spitzenregionen weiter festsetzen und das eigene Punktekonto auf 17 Zähler erhöhen.

In der ersten Halbzeit taten sich die Rostocker gegen die Gäste aus Thüringen sehr schwer. Immer wieder konnten die Jenenser durch zahlreiche Eckbälle und Freistöße durch ihre groß gewachsenen Spieler Gefahr vor dem Tor von Kevin Müller heraufbeschwören. Dieser konnte seinen Kasten in den ersten 45 Spielminuten, die insgesamt ausgeglichen verliefen, jedoch sauber halten. In einer Aktion bewiesen die Rostocker jedoch echten Torriecher. Nach einem langen Pass von Zittlau erkannte Rausch, dass der Gäste-Schlussmann zu weit vor seinem Kasten stand und überlupfte den Keeper per Kopfball zum 1:0 (16.). Zu diesem Zeitpunkt eine etwas schmeichelhafte Führung.

Im zweiten Durchgang waren die Hausherren dann die deutlich aktivere Mannschaft, taten nun wesentlich mehr für das Spiel und verdienten sich so nun auch den Vorsprung. In der Offensive taten sich einige gute Chancen auf, doch keine der Möglichkeiten wurde genutzt. So blieb es bis in die Schlussphase beim mageren Vorsprung, Jena wurde jedoch mit konsequenterem Spiel keine Großchance mehr gestattet.

„In der der ersten Halbzeit haben wir uns sehr schwer getan. Gerade bei Standardsituationen war Jena gefährlich. In der zweiten Hälfte wurde es dann deutlich besser. Leider haben wir es aber verpasst unsere Chancen konsequent zu nutzen. Durch die zweite Hälfte geht der Sieg in Ordnung. Die Mannschaft hat heute vor allem eine kämpferisch starke Leistung gezeigt und sich für die schwache zweite Hälfte gegen den Hamburger SV rehabilitiert“, so Trainer Michael Hartmann.

Für die A-Junioren geht es bereits am kommenden Sonnabend um 11 Uhr mit dem schweren Auswärtsspiel gegen den Tabellensiebenten FC Rot Weiß Erfurt weiter.

A-Junioren-Bundesliga 2008/09
FC Hansa Rostock – FC Carl Zeiss Jena 1:0 (1:0)

Rostock: Müller - Schumski, Götzl, Schindel, Zittlau - Bloch, Rausch, Pannewitz, Borchert (46. Tsiatouchas) - Albrecht (78. Starke), Fikic.

Tor: 1:0 Rausch (16.).

Schiedsrichter: Schuhmann (Lübeck).

Gelbe Karten: Götzl, Starke - Mayombo, Frick.

Zuschauer: 30.
__________

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock kamen am achten Spieltag der B-Junioren-Bundesliga im heimischen Leichtathletikstadion gegen den VfL Osnabrück nicht über ein 2:2 (2:0)-Unentschieden hinaus. Bereits in der vorgezogenen Partie des 21. Spieltags hatten sich beide Teams in Osnabrück mit 2:2 getrennt. Seinerzeit konnte der FCH einen 0:2-Rückstand egalisieren – diesmal sollte es genau andersrum laufen.

Die Mannen von Trainer Roland Kroos hatten mit dem 2:1-Auswärtserfolg beim Hamburger SV am vergangenen Wochenende ordentlich Selbstbewusstsein getankt und begannen im Spiel gegen den VfL Osnabrück wie die Feuerwehr. Bereits nach vier Spielminuten konnte Tom Weilandt für den ersten Rostocker Treffer sorgen. Vorausgegangen war ein schwerer Ballverlust der Osnabrücker den Weilandt eiskalt zu nutzen wusste. Zuvor hatten allerdings die Gäste die große Gelegenheit das 1:0 zu markieren, ein Rostocker konnte nach zu kurzer Kopfball Abwehr von Tommy Grupe aber in höchster Not auf der Linie retten (2.). Nach 17 Spielminuten war es dann Grupe, der sein Team sogar mit 2:0 in Front bringen konnte. Einmal mehr hatte Grupe nach einer Ecke die Kopfballhoheit erfolgreich für sich beansprucht. Alles schien auf Saisonsieg Nummer vier hinauszulaufen. In dieser Phase waren die Rostocker am Drücker und die klar bessere Mannschaft. Es ergaben sich einige gute Chancen, um weiter zu erhöhen. Es ging jedoch „nur“ mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause.

In der zweiten Hälfte spielten die Gastgeber dann nicht mehr so überlegen weiter. Vor allem durch Standardsituationen wurden die Gäste immer gefährlicher. Zudem produzierten die Kroos-Mannen unter Druck immer wieder viele Freistösse und brachten sich damit selbst in Schwierigkeiten. Für Entlastung wurde dagegen kaum mehr gesorgt.
Dafür dass die Rostocker den Sack nicht frühzeitig mit dem dritten Tor zumachten, wurde man dann mehr als bitter bestraft. In den letzten drei Spielminuten (!) wurde der Dreier doch noch aus der Hand gegeben. Durch die Treffer von Taskesen (77.) und Wolf (80.) hieß es am Ende 2:2.

„Wir haben in der ersten Hälfte über weite Strecken gut gespielt und hätten das eine oder andere Tor mehr erzielen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir kaum etwas von dem umsetzen können, was wir uns vorgenommen hatten. Der Druck der Osnabrücker vor allem durch viele Standardsituationen wurde immer größer. Uns fehlte dann einfach die Souveränität. Zudem machte sich auch das Fehlen von Pelle Jensen, der einige Situationen im Luftkampf eben auch besser klärt. Das war heute ganz klar ein Punktverlust für uns. So eine Führung darf man nicht mehr aus der Hand geben, vor allem nicht wenn man das Spiel in der ersten Halbzeit so dominiert hat. Uns fehlen momentan die Persönlichkeiten auf dem Platz, die in gewissen, kniffligen Situationen souveräner auftreten und die Mannschaft führen“, so Trainer Kroos.

In der Tabelle der B-Junioren-Bundesliga rangieren die Rostocker weiterhin auf dem fünften Tabellenplatz (15 Punkte). Mit einem Sieg hätte man den Anschluss an die Spitzenteams wieder herstellen können. Für die B-Junioren geht es nun mit dem Auswärtsspiel am kommenden Sonnabend um 11 Uhr bei Rot Weiß Erfurt weiter.

B-Junioren-Bundesliga 2008/09
FC Hansa Rostock – VfL Osnabrück 2:2 (2:0)

Rostock: Brinkies - Bremer, Kemsies (75. Quaschner), Zolinski, Grupe Jordanov (41. Uecker), Trybull, Weilandt, Schiller Klak, Pohanka.

Tore: 1:0 Tom Weilandt (4.), 2:0 Tommy Grupe (17.), 2:1 Taskesen (77.), 2:2 Wolf (80.).

Schiedsrichter: Hittig (Kiel).

Gelbe Karten: Schiller, Pohanka - Bequiri

Zuschauer: 60.

Zusammengestellt von ARNE TARON

Verfolge uns auch auf Facebook, Twitter und Google+. Exklusiv mit Fotostrecken, Liveticker, Kurzmeldungen und mehr.

Kommentare powered by Disqus
Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com