Details zum Artikel

  • Kategorie: Junioren
  • Status: 7 Jahre alt
  • Interesse: 1009

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

+ + + Liveticker + + +

In unserem Hansa Rostock Live Ticker berichten wir live von den Heimpsielen des FC Hansa Rostock.

Jetzt zum Hansa Rostock Live Ticker »

Top 10 | Beliebte Fanartikel

Top 10 der beliebten Fanartikel, Bücher, DVDs und Musik vom FC Hansa Rostock.

  • Wimpelkette F.C. Hansa Rostock
  • Hansa Rostock. Der Osten lebt
  • Bettwäsche F.C. Hansa Rostock
  • Spardose F.C. Hansa Rostock
  • FC Hansa Rostock. Wir lieben Dich total
  • Flaschenöffner F.C. Hansa Rostock
  • Badeente FC Hansa
  • Aufkleber F.C. Hansa Rostock
  • Kaffeebecher Tasse Pott F.C. Hansa Rostock
  • Tintenroller F.C. Hansa Rostock

Viel Spaß beim Stöbern der Hansa Rostock Fanartikel!

Stimmung | Unsere aktuelle Umfrage

Schafft der FC Hansa Rostock den erneuten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga?


 Ja
 Nein
 Ich weiß nicht

Wahlergebnis: 1500 Stimmen
Alle Ergebnisse anzeigen »
Freitag, 18.12.2009
Junioren

Viertelfinale verpasst

Nur optisch überlegen

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock verpassten den Einzug ins Viertelfinale des DFB-Vereinspokals. Bei den unterklassigen Stuttgarter Kickers (Oberliga Baden-Würtemberg) unterlagen die Mannen von Trainer Michael Hartmann mit 2:3 (2:2). In der ersten Runde des Wettbewerbs gewann der derzeitige Tabellenführer der A-Junioren-Bundesliga Staffel Nord/Nordost noch 6:3 gegen den SC Freiburg. Die äußeren Bedingungen auf der Bezirkssportanlage Waldau waren für beide Mannschaften alles andere als leicht. Ein kleiner, schneebedeckten Kunstrasenplatz kam sicherlich mehr dem Gastgeber entgegen.

Kurz vor dem Spiel zog sich Davis Klak noch eine Zerrung zu und fiel damit kurzfristig aus. Die Partie begann für die Rostocker eigentlich recht gut – nach drei Minuten ging der FCH durch ein Eigentor der Gastgeber in Führung. Nur zwei Minuten später war die Führung aber leider wieder dahin. Keeper Kevon Müller hatte einen Stürmer zu Fall gebracht und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Den fälligen Elfer nutzten die Gastgeber zum Ausgleich (7.). Doch der FCH schien zunächst seiner Favoritenrolle gerecht zu werden und ging in der überaus turbulenten Anfangsphase der Partie erneut in Führung. Moris Fikic war gefoult worden, Tommy Grupe verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2:1 aus Rostocker Sicht (10.). Wieder dauerte es aber nur wenige Minuten, bis die engagierten Schwaben erneut ausglichen. Diesmal war es ein Standard, bei die Hansa-Defensive keine gute Figur machte (13.). In der Folgzeit hatten die Gäste mehr vom Spiel, konnten ihre spielerische Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Die größten Chancen in der ersten Halbzeit erneut in Führung zu gehen vergaben Manfred Starke (Pfostenschuss) und Erik Schameitke (Kopfball).

In der zweiten Halbzeit blieben die Rostocker die optisch überlegene Mannschaft, vermochten sich aber kaum klare Chancen herauszuspielen. Aus dem Nichts heraus dann die erstmalige Führung der Gastgeber nach 57 Spielminuten – Grupe kam einen Schritt zu spät, sein Gegenspieler Deutsche traf aus der Drehung zum 3:2. Der FCH versuchte es nun zwar mit wütenden Angriffen, vermochte sich aber keine Chancen mehr herauszuspielen.

„In der ersten hätten wir mehr machen müssen. In der zweiten Halbzeit war es dann ein ganz schwaches Spiel von uns. Sicherlich hatten wir einige personelle Engpässe und der Platz war sehr schwer bespielbar – das soll aber keine Entschuldigung sein. Gerade in der zweiten Hälfte hätten wir gegen immer motivierter werdende Gastgeber mehr tun müssen.“, so Co Trainer Michael Lange.

„Wir wären natürlich sehr gerne weitergekommen, leider hat es nicht gereicht. Wir hatten einige Ausfälle zu verkraften und mit den Platzbedingungen hatten wir auch so unsere Schwierigkeiten. Letztlich waren wir aber zweimal in Führung und haben es trotzdem nicht geschafft das Spiel für uns zu entscheiden. Bereits in der ersten Hälfte hätten wir bei besserer Chancenverwertung für eine Vorentscheidung sorgen können.“ , ärgerte sich Trainer Hartmann.

ARNE TARON

A-Junioren-Vereinspokal 2009/10, Achtelfinale
Stuttgarter Kickers – FC Hansa Rostock 3:2 (2:2)

Rostock: Müller - Schameitke, Grupe, Steinfeldt, Bremer - Zolinski, Starke (82. Pohanka), H. Cekirdek (68. V. Cekirdek), Wilke (75. Klak) - Albrecht, Fikic.

Tore: 0:1 Waldenmaier (2., Eigentor), 1:1 Ludmann (7., Foulstrafstoß), 1:2 Grupe (10., Foulstrafstoß), 2:2 Türpitz (13.), 3:2 Deutsche (57.).

Schiedsrichter: Ingo Müller (Ansbach).

Gelbe Karten: keine – Kevin Müller, Grupe, Zolinski.

Zuschauer: 150.

Verfolge uns auch auf Facebook, Twitter und Google+. Exklusiv mit Fotostrecken, Liveticker, Kurzmeldungen und mehr.

Kommentare powered by Disqus
Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com