Details zum Artikel

  • Kategorie: Profis
  • Status: 2 Jahre alt
  • Interesse: 1328

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

+ + + Liveticker + + +

In unserem Hansa Rostock Live Ticker berichten wir live von den Heimpsielen des FC Hansa Rostock.

Jetzt zum Hansa Rostock Live Ticker »

Top 10 | Beliebte Fanartikel

Top 10 der beliebten Fanartikel, Bücher, DVDs und Musik vom FC Hansa Rostock.

  • Badeente FC Hansa
  • Aufkleber F.C. Hansa Rostock
  • FC Hansa Rostock. Wir lieben Dich total
  • Tintenroller F.C. Hansa Rostock
  • FC Hansa Rostock - wir lieben dich total
  • 30 Jahre FC Hansa Rostock - Die Hansa Story
  • Bettwäsche F.C. Hansa Rostock
  • Gartenzwerg F.C. Hansa Rostock
  • Hansa Rostock. Der Osten lebt
  • Eierbecher-Set  F.C. Hansa Rostock

Viel Spaß beim Stöbern der Hansa Rostock Fanartikel!

Stimmung | Unsere aktuelle Umfrage

Schafft der FC Hansa Rostock den erneuten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga?


 Ja
 Nein
 Ich weiß nicht

Wahlergebnis: 1483 Stimmen
Alle Ergebnisse anzeigen »
Samstag, 01.03.2014
Profis

1:2 gegen Chemnitz

Finks Heber beendet Hansa Rostocks Aufstiegsträume

Drittligist Hansa Rostock verlor das Heimspiel vor 12.000 Zuschauern gegen den Chemnitzer FC mit 1:2 (1:1). Foto: Joachim Kloock

Drittligist Hansa Rostock verlor das Heimspiel vor 12.000 Zuschauern gegen den Chemnitzer FC mit 1:2 (1:1). Foto: Joachim Kloock

Drittligist Hansa Rostock verlor das Heimspiel vor 12.000 Zuschauern gegen den Chemnitzer FC mit 1:2 (1:1). Für das Heimspiel hatte Hansa-Trainer Andreas Bergmann sein Team auf insgesamt drei Positionen im Vergleich zum Unentschieden in Regensburg verändert. Wie bereits angekündigt ersetzte Robin Krauße den gelbgesperrten Rechtsverteidiger Alex Mendy und gab damit sein Startelfdebut für die Profis des FC Hansa. Zudem kehrte Leonhard Haas nach überstandener Verletzung zurück in die Mannschaft, Leemans musste dafür wieder auf die Bank. Denis-Danso Weidlich ersetzte Sebastian Pelzer in der Innenverteidigung.

Zu Beginn der Partie waren die Rostocker zunächst um Spielkontrolle bemüht und ließen den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren, ohne jedoch große Gefahr zu entwickeln. Gerade als sich Hansa die ersten Situationen um den gegnerischen Strafraum erspielen konnte fiel durch einen Freistoß das 0:1 für die Gäste. Hansa-Verteidiger Steven Ruprecht köpfte die Freistoßflanke in der 10. Spielminute ins eigene Netz. Die Rostocker mussten sich kurz schütteln, versuchten dann aber zurück zu schlagen. In der 22. Minute hatte Stürmer Johan Plat die erste richtig gute Chance zum Ausgleich, doch er konnte den Ball nach guten Zuspiel von Haas nicht gefährlich aufs Tor bringen. Hansa spielte jedoch bei weitem nicht Fehlerfrei, gerade in der Defensive und im Spielaufbau unterliefen den Kickern von der Ostseeküste viele teilweise haarsträubende Fehler. In der 28. Minute hätte es sogar fast 0:2 gestanden, doch Hansa-Keeper Jörg Hahnel konnte den Schuss von Stenzel mit einer Glanzparade entschärfen. Etwas überraschend fiel dann aber doch noch der Ausgleich in Hälfte eins: Savran wurde auf der rechten Seite steil geschickt, überlief seinen Gegenspieler und flankte punktgenau auf den durchgelaufenen Linksverteidiger Radjabali-Fardi, der die Kugel souverän im Netz der Gäste unterbrachte (41'). Kurz vor der Pause hätte Chemnitz erneut in Führung gehen können, doch Pekovic konnte einen Freistoß für den geschlagenen Hahnel auf der Linie klären.

Die Rostocker kamen mit einigem Schwung aus der Kabine, bereits kurz nach Anpfiff ergab sich für Leo Haas die Chance zur Führung, aber sein Schuss aus zentraler Position ging knapp am rechten Pfosten vorbei. In der Folge konnten jedoch auch die Gäste gut nach vorne spielen, Hansas Defensive wackelte einige Male bedenklich. In der 65. Minute hätte die Kogge dennoch in Führung gehen können, Blachas Distanzschuss war aber kein größeres Problem für den Keeper der Gäste. Kurz darauf dann aber die erneute Führung für Chemnitz: Ein Ball in Richtung Anton Fink landete genau zwischen der Rostocker Defensivreihe und Torhüter Hahnel, der zunächst etwas aus seinem Kasten kam bevor er merkte dass er den Ball nicht erreichen konnte. Fink sah das und überlupfte den Rostocker Schlussmann cool zum 2:1. Die Rostocker erspielten sich auch weiterhin Chancen, scheiterten aber entweder an der gegnerischen Defensive oder an der eigenen Chancenverwertung. Savran in der 73. und Kucukovic in der 80. Spielminute vergaben jeweils gute Möglichkeiten oder wurden im letzten Moment gestoppt. Trainer Bergmann warf am Schluss alles nach vorne, mit Kucukovic, Savran und Ioannidis (in der 79. Minute für Krauße gekommen) waren drei Stürmer auf dem Platz, ein Tor wollte den Gastgebern aber nicht mehr gelingen.

Die Rostocker verpassen es damit den Anschluss an die Aufstiegsränge zu halten und haben nun sieben Punkte Rückstand auf den Tabellendritten Darmstadt.

Verfolge uns auch auf Facebook, Twitter und Google+. Exklusiv mit Fotostrecken, Liveticker, Kurzmeldungen und mehr.

Kommentare powered by Disqus
Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com