Warning: mysqli_affected_rows() expects exactly 1 parameter, 0 given in /www/htdocs/fchansa/news.php on line 72
Aufsichtsrat bleibt in annähernd gleicher Besetzung: Mit bewährter Führungscrew aus dem Wellental - HANSA NEWS

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

+ + + Liveticker + + +

In unserem Hansa Rostock Live Ticker berichten wir live von den Heimpsielen des FC Hansa Rostock.

Jetzt zum Hansa Live Ticker »

Top 10 | Beliebte Fanartikel

Top 10 der beliebten Fanartikel, Bücher, DVDs und Musik vom FC Hansa Rostock.

  • FC Hansa Rostock. Wir lieben Dich total
  • 30 Jahre FC Hansa Rostock - Die Hansa Story
  • Gartenzwerg F.C. Hansa Rostock
  • Aufkleber F.C. Hansa Rostock
  • FC Hansa Rostock - wir lieben dich total
  • Hansa Rostock. Der Osten lebt
  • Kaffeebecher Tasse Pott F.C. Hansa Rostock
  • Flaschenöffner F.C. Hansa Rostock
  • Spardose F.C. Hansa Rostock
  • Badeente FC Hansa

Viel Spaß beim Stöbern der Hansa Rostock Fanartikel!

Stimmung | Unsere aktuelle Umfrage

Schafft der FC Hansa Rostock den erneuten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga?


 Ja
 Nein
 Ich weiß nicht

Wahlergebnis: 1575 Stimmen
Alle Ergebnisse anzeigen »
Freitag, 26.11.2004
Verein

Aufsichtsrat bleibt in annähernd gleicher Besetzung

Mit bewährter Führungscrew aus dem Wellental

Im Mittelpunkt der gestrigen Mitgliederversammlung des FC Hansa Rostock stand Tagesordnungspunkt 8, die Wahl des Aufsichtsrates. Gegen 23.10 Uhr stand das Ergebnis fest: Prof. Horst Klinkmann, Wolfgang Holz, Dr. Holger Stein, Dr. Stefan Thiel und Adalbert Skambraks gehören auch in den nächsten vier Jahren dem Gremium an. Hinzu kam Dr. Wolfgang Müller.

Aus dem VIP-Bereich des Ostseestadions berichten Dietmar Tahn, Peter Richter und Thomas Schäfer

Gleich zu Beginn ergriff der Trainer der Profi-Mannschaft Jörg Berger (der gemeinsam mit seinem Assistenten Frank Engel vorbeischaute, von den Spielern hingegen war keiner zugegen, da sie sich im Camp in Dierhagen befinden) das Wort: "Die Bedingungen hier in Rostock sind in der Bundesliga nicht alltäglich. Sie haben viel geschaffen und können stolz darauf sein. Wir wollen uns optimal auf das Heimspiel gegen Leverkusen vorbereiten. Die Spieler stehen in der Pflicht, am Samstag alles zu geben. Allen, denen der FC Hansa am Herzen liegt, möchte ich mit auf den Weg geben, schauen Sie nach vorn und denken Sie positiv. Nur gemeinsam können wir das packen."

Der offizielle Teil begann mit dem Rechenschaftsbericht des Vorstandsvorsitzenden Manfred Wimmer. Er ließ die vergangene Saison Revue passieren, verwies dabei u. a. auf die Lizenzerteilung für 2004/05 ohne Bedingungen und Auflagen, auf den neunten Platz und eine Heimbilanz von 31 Punkten (!) in der 1. Bundesliga 2003/04.

Manfred Wimmer informierte darüber, dass Stürmer Marcel Schied zur kommenden Saison aus Unterhaching nach Rostock zurückkehren wird. Neuigkeiten wusste er auch im Hinblick auf Juri Schlünz zu berichten, der im Moment eine Pause einlege. "Wir haben ihm angeboten, deren Länge selber zu bestimmen und danach eine Tätigkeit im Amateur- und Nachwuchsbereich zu übernehmen. Er hat gesagt, dass das auch so sein und er dann auf uns zutreten werde. Die vertraglichen Dinge mit Juri sind geregelt."

Weiterhin brachte der Vorstandsvorsitzende u. a. zum Ausdruck: "Die Lage ist so kritisch wie nie zuvor in der Bun-desliga-Geschichte des FC Hansa. Jeder unserer Spieler muss begreifen, worum es hier eigentlich geht – nicht um irgendeinen Verein, sondern um eine ganze Region." Beim Club seien nach dem 0:6 gegen den Hamburger SV eine Reihe ermutigender Anrufe eingegangen, so von Leverkusens früherem Geschäftsführer Reiner Calmund. Die gegenwärtige sportliche Situation habe "nicht unbedingt einen positiven Einfluss" auf der Suche nach einem neuen Hauptsponsor (ab 2005/06).

Prof. Horst Klinkmann, Vorsitzender des Aufsichtsrats, hielt den Bericht über die Arbeit dieses Gremiums in den vergangenen vier Jahren. Auch sein Referat war von der "Sorge um den Klassenerhalt" geprägt: "Mein persönliches Credo: Nur gemeinsam kommen wir da wieder raus." Prof. Klinkmann spannte den Bogen von der Inbetriebnahme des neuen Ostseestadions am 4. August 2001 bis zu Worten aktueller Besorgnis über "Einflüsse von außen, seitliche Brandungswellen, die unsere Kogge zum Kentern bringen sollen". Er verwies u. a. auf ein Umsatzplus im Merchandising-Bereich von 59 Prozent, eine Erhöhung der Anzahl der Sponsoren von 58 im Jahr 2001 auf gegenwärtig 151: "Die Kirch-Krise hat uns getroffen, aber nicht erschüttert. Wir haben hart wirtschaften müssen, um einigermaßen über die Runden zu kommen, aber der FC Hansa hat den Stürmen getrotzt." Platz neun in der vergangenen Saison, mahnte Prof. Klinkmann an und kam damit abschließend nochmals auf die derzeitige Lage zurück, sei im Wesentlichen von der jetzigen Mannschaft erreicht worden, "mit den gleichen Beinen, aber offensichtlich nicht mit den gleichen Köpfen". So befinde sich die Kogge im Moment in einem tiefen Wellental, "doch sie wird niemals untergehen".

Gegen 21.15 Uhr rückte der gestern wichtigste Tagesordnungspunkt in den Blickpunkt. Das bisherige Aufsichtsrats-Mitglied Udo Klingenberg, bisher zuständig für die Fanbetreuung, kandidierte nicht erneut. So stellten sich ursprünglich elf Bewerber der Wahl, von denen allerdings CDU-Politiker Dieter Schörken "mit Respekt vor dem Verein und dem Ausdruck großen Bedauerns" seine Kandidatur zurückzog, da ihm diese als Bestandteil des Wahlkampfes um den Posten des Rostocker Oberbürgermeisters ausgelegt worden sei. Das Auszählen der Stimmen zog sich bis 23.00 Uhr hin. Der zweite Nachfolgekandidat wurde danach extra in offener Wahl ermittelt.

Verfolge uns auch auf Facebook, Twitter und Google+. Exklusiv mit Fotostrecken, Liveticker, Kurzmeldungen und mehr.

Quelle: NNN

Kommentare powered by Disqus
Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com