Warning: mysqli_affected_rows() expects exactly 1 parameter, 0 given in /www/htdocs/fchansa/news.php on line 72
Moral stimmte: Kapitän Pelzer rettete einen Punkt - HANSA NEWS

Details zum Artikel

  • Kategorie: Profis
  • Status: 6 Jahre alt
  • Interesse: 1376

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

+ + + Liveticker + + +

In unserem Hansa Rostock Live Ticker berichten wir live von den Heimpsielen des FC Hansa Rostock.

Jetzt zum Hansa Rostock Live Ticker »

Top 10 | Beliebte Fanartikel

Top 10 der beliebten Fanartikel, Bücher, DVDs und Musik vom FC Hansa Rostock.

  • Aufkleber F.C. Hansa Rostock
  • Wimpelkette F.C. Hansa Rostock
  • Kaffeebecher Tasse Pott F.C. Hansa Rostock
  • Eierbecher-Set  F.C. Hansa Rostock
  • Bettwäsche F.C. Hansa Rostock
  • Gartenzwerg F.C. Hansa Rostock
  • Spardose F.C. Hansa Rostock
  • FC Hansa Rostock. Wir lieben Dich total
  • Hansa Rostock. Der Osten lebt
  • FC Hansa Rostock - wir lieben dich total

Viel Spaß beim Stöbern der Hansa Rostock Fanartikel!

Stimmung | Unsere aktuelle Umfrage

Schafft der FC Hansa Rostock den erneuten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga?


 Ja
 Nein
 Ich weiß nicht

Wahlergebnis: 1545 Stimmen
Alle Ergebnisse anzeigen »
Donnerstag, 12.05.2011
Profis

Moral stimmte

Kapitän Pelzer rettete einen Punkt

Im Drittliga-Spiel zwischen dem Tabellenzehnten SSV Jahn Regensburg und dem Zweiten FC Hansa Rostock ging es um nichts mehr. Mit einer Niederlage wollten sich die Rostocker jedoch nicht von ihrem letzten Auswärtsspiel verabschieden. So erzwang Kapitän Sebastian Pelzer höchstpersönlich zwei Minuten vor Schluss, dass man zumindest einen Punkt auf die lange Heimreise mitnehmen konnte.

Zu Beginn der Partie gab es recht wenige Höhepunkte bis nach einer knappen Viertelstunde vermehrt der Jungvater und Hansa-Schlussmann Kevin Müller im Blickpunkt und unter Beschuss stand. Mehrmals rettete der junge Keeper gegen die Regensburger Offensivkräfte. Die beste Gelegenheit entschärfte Müller gegen den durchgebrochenen Schweinsteiger (33.). Die erste gute Chance für den FCH hatte Peter Schyrba erst in der 36. Spielminute, er scheiterte jedoch am früheren Löwen-Keeper Hoffmann. Vier Minuten später dann aber doch die etwas schmeichelhafte Rostocker Führung. Nach einer Flanke von Tobias Jänicke verlängerte zunächst Martin Stoll per Kopf und Schyrba vollendete im Nachsetzen (40.). Mit dieser Führung ging es auch in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit wechselte Trainer Peter Vollmann mit Radovan Vujanovic einen frischen Stürmer ein, doch die ersten beiden dicken Torchancen hatten wieder die Gastgeber. Jürgen Schmid traf den linken Innenpfosten (49.), den Nachschuss von Mahmut Temür hielt Kevin Müller. Auch bei einem Volleyschuss von Florian Hörnig (51.) war er zur Stelle. Für den FCH startet Tobias Jänicke ein Solo über die linke Seite, traf aber nur das Außennetz (55.). Drei Minuten später entschied Schiedsrichter Martin Petersen zur Überraschung vieler auf Strafstoß für die Gastgeber. Diesen konnte Haller zum verdienten Ausgleich verwandeln (58.). In dieser Phase stimmten die Zuordnungen in der Hansa-Defensive nicht mehr. Dies nutzen die Hausherren, um die Partie mit Treffer Nummer zwei komplett zu drehen – Oliver Hein kam aus zentraler Position direkt zum Schuss und beförderte die Kugel in die Maschen des an diesem Tage viel beschäftigten Kevin Müller (64.). Der eingewechselte Formento hätte fünf Minuten später gar das 3:1 erzielen können (69., Schuss ans Außennetz). In den letzten 20 Spielminuten versuchten die Rostocker dann noch einmal die drohende neunte Saisonniederlage abzuwenden. Björn Ziegenbein scheiterte noch an Hoffmann (70.) und Peter Schyrba köpfte neben das Tor der Regensburger (81.). Dann schickte der eingewechselte Hendrik Großöhmichen seinen Kapitän auf die Reise und der machte zur Freude der erneut vielen und weit gereisten Rostocker Fans zumindest noch den Ausgleich. Mehr wäre an diesem Nachmittag bei sommerlichen Temperaturen aber auch nicht verdient gewesen.

Nun steht am Mittwochabend noch das Landespokalfinale in Wismar gegen den FC Anker Wismar an, ehe es am Sonnabend die Dritte Liga gegen Rot-Weiß Ahlen verabschiedet wird.

Trainerstimmen

Hansa-Trainer Peter Vollmann: „Über 90 Minuten gesehen müssen wir mit dem einen Punkt zufrieden sein. Regensburg hatte die klareren Chancen, so dass unsere Führung zur Pause recht glücklich war. Mit dem Elfmeter, der sicherlich keiner war, kippte das Spiel. Und in der zweiten Halbzeit fehlte bei meiner Mannschaft ein wenig die nötige Laufbereitschaft. Doch am Ende stimmte die Moral, die mit dem 2:2 belohnt wurde, auch wenn der Ausgleich vom Zeitpunkt her recht glücklich fiel.“

Jahn-Trainer Markus Weinzierl: „Auch wenn unsere negative Heimserie wieder nicht gerissen ist, geht ein Kompliment an meine Mannschaft. Gegen einen Zweitliga-Aufsteiger war sie die bessere Mannschaft, das Manko war lediglich die Effektivität. Der Rückstand zur Pause war deprimierend, doch mit dem Elfmeter haben wir wieder ins Spiel zurückgefunden. Am Ende können wir mit dem einen Punkt leben.“

ARNE TARON

Dritte Liga 2010/11, 37. Spieltag
SSV Jahn Regensburg – FC Hansa Rostock 2:2 (0:1)

Regensburg: Hofmann - Jarosch, Maul, Nachreiner, Klauß - Hein, Hörnig, Haller, Temür (84. Buch) - Schweinsteiger, Schmid (63. Formento).

Rostock: K. Müller - Schyrba, Wiemann, Stoll, Pelzer - Trybull (70. Großöhmichen), R. Müller, Ziegenbein, Jänicke (90. Lange) - Schied (46. Vujanovic), Albrecht.

Tore: 0:1 Schyrba (40.), 1:1 Haller (58., Strafstoß), 2:1 Hein (64.), 2:2 Pelzer (88.).

Schiedsrichter: Martin Petersen (Leinfelden-Echterdingen).

Gelbe Karten: Schmid, Formento – Stoll.

Zuschauer: 5.084 (darunter 2.000 Rostocker Anhänger).

Verfolge uns auch auf Facebook, Twitter und Google+. Exklusiv mit Fotostrecken, Liveticker, Kurzmeldungen und mehr.

Kommentare powered by Disqus
Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com