Warning: mysqli_affected_rows() expects exactly 1 parameter, 0 given in /www/htdocs/fchansa/news.php on line 72
Trotz Rummotzen: Ich hoff' auf sechs Punkte! - HANSA NEWS

Details zum Artikel

  • Kategorie: Kolumne
  • Status: 5 Jahre alt
  • Interesse: 2578

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

+ + + Liveticker + + +

In unserem Hansa Rostock Live Ticker berichten wir live von den Heimpsielen des FC Hansa Rostock.

Jetzt zum Hansa Rostock Live Ticker »

Top 10 | Beliebte Fanartikel

Top 10 der beliebten Fanartikel, Bücher, DVDs und Musik vom FC Hansa Rostock.

  • FC Hansa Rostock. Wir lieben Dich total
  • Eierbecher-Set  F.C. Hansa Rostock
  • Wimpelkette F.C. Hansa Rostock
  • Tintenroller F.C. Hansa Rostock
  • Badeente FC Hansa
  • FC Hansa Rostock - wir lieben dich total
  • Spardose F.C. Hansa Rostock
  • Hansa Rostock. Der Osten lebt
  • Bettwäsche F.C. Hansa Rostock
  • Aufkleber F.C. Hansa Rostock

Viel Spaß beim Stöbern der Hansa Rostock Fanartikel!

Stimmung | Unsere aktuelle Umfrage

Schafft der FC Hansa Rostock den erneuten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga?


 Ja
 Nein
 Ich weiß nicht

Wahlergebnis: 1529 Stimmen
Alle Ergebnisse anzeigen »
Freitag, 29.07.2011
Kolumne

Trotz Rummotzen

Ich hoff' auf sechs Punkte!

Dass Nazis einen Vollschatten haben, ist mir ja schon lange bekannt. Wenn sie aber so durchgeknallt sind wie dieser (äußerste Ausnahme, ein BILD-Zitat) „blonde Teufel von Oslo“, dann wird es echt eklig. Ich hoffe, dass die Norweger die Abschottung dieses Idioten durchhalten können, und ihm nicht irgendein Gericht menschenrechtsmäßig wieder Öffentlichkeit zugesteht, denn solche bekloppten Auswürfe wie sein Pamphlet braucht niemand. Ich finde, man sollte ihm nen Fernseher und ne Schreibmaschine in die Zelle stellen. Im TV muss er dann sehen, dass seine Scheiss-Aktion gar nichts gebracht hat und auf der Maschine muss er Briefe an die Angehörigen seiner Opfer verfassen. Das wäre erstmal genug Strafarbeit. Was dieser Vollhorn allerdings jetzt schon hingekriegt hat ist, dass für ein echtes Problem auf dieser Welt, nämlich die Hungerkatastrophe in Ostafrika, nicht genügend mediale Aufmerksamkeit da ist. So geht also „Kampf gegen den Kultur-Marxismus“? Arschloch! Und wenn ich schon beim Rummotzen bin, warum machen wir Europäer uns eigentlich Sorgen um unser Geld und Griechenland? Wenn die Amis ihr riesiges Schuldenloch nicht schleunigst weggerechnet kriegen, dann zahlen wir demnächst eh alle mit dem chinesischen Yen! Und, als wenn es nicht reicht, stirbt sich auch noch eine weitere großartige Musikerin in den „27er Club“ rein. Oh man!

Na gut, hier soll es um Fußball gehen. Aber da geht es ja gerade weiter! Dass man in der „Stadt der 40.000 Handy-Erfassungen bei einer Demo“ als Fan des FC HANSA mit spezieller Betreuung durch die „Sicherheitskräfte“ rechnen muss, war ja vor diesem „Risiko-Ostderby-Chaosliga-Spiel“ klar. Was man aber nun über die Ereignisse am Einlass zu diesem normalem Punktspiel lesen kann, das zieht einem echt (schon wieder) die Schuhe aus! Und es geht noch weiter: Beim Pokalspiel in Karlsruhe am Samstag gegen Aachen wollte man an den Auswärtsfans erstmalig beim Einlass eine „Gesichtserkennung durch Videoströme“ ausprobieren. Aus „Forschungszwecken zur Terrorabwehr“ und mit 1,2 Millionen Euro Steuergeldern finanziert. Die Fans und der KSC haben das Ganze jetzt, Gott sei Dank, verhindert. Und bei unserem FCH? Die Sache mit der Fan-Anleihe sorgt schon seit Tagen dafür, dass ich in meinem Browser nicht mehr direkt auf die offizielle Homepage komme (und für einige Bauchschmerzen, wenn ich die Risikobeschreibungen zum Wertpapier lese). Also nehme ich öfters die Abkürzung über kicker.de. Und was muss ich da gerade lesen?: „Fünf HANSA-Spieler fürs Pokalspiel suspendiert“! Keine Ahnung was die Jungs da, wenn es stimmt, bis nachts um vier in der Disse getrieben haben (vielleicht wollte Holst seinen Bart loswerden oder Hahnel mal wieder ne Nacht ohne Babygeschrei durchmachen), aber hilfreich fürs Spiel gegen Bochum war das eher nicht. Na ja, hoffen wir mal, dass Semmer am Samstag nicht so arg gebraucht wird, Torwart-Müller sich nicht verletzt und die gesamte Mannschaft ihre nervöse Unsicherheit ablegt, die man in den ersten beiden Spielen deutlich sehen konnte. Ich hoff' auf sechs Punkte!

Ein blau-weißes „Sport frei“ vom Rhein an die Ostsee
OLAF PETERS, Ludwigshafen am Rhein

Verfolge uns auch auf Facebook, Twitter und Google+. Exklusiv mit Fotostrecken, Liveticker, Kurzmeldungen und mehr.

Kommentare powered by Disqus
Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com