Details zum Artikel

  • Kategorie: Profis
  • Status: 5 Jahre alt
  • Interesse: 1698

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

+ + + Liveticker + + +

In unserem Hansa Rostock Live Ticker berichten wir live von den Heimpsielen des FC Hansa Rostock.

Jetzt zum Hansa Rostock Live Ticker »

Top 10 | Beliebte Fanartikel

Top 10 der beliebten Fanartikel, Bücher, DVDs und Musik vom FC Hansa Rostock.

  • Gartenzwerg F.C. Hansa Rostock
  • Hansa Rostock. Der Osten lebt
  • FC Hansa Rostock. Wir lieben Dich total
  • 30 Jahre FC Hansa Rostock - Die Hansa Story
  • Tintenroller F.C. Hansa Rostock
  • Spardose F.C. Hansa Rostock
  • Flaschenöffner F.C. Hansa Rostock
  • Wimpelkette F.C. Hansa Rostock
  • Eierbecher-Set  F.C. Hansa Rostock
  • Aufkleber F.C. Hansa Rostock

Viel Spaß beim Stöbern der Hansa Rostock Fanartikel!

Stimmung | Unsere aktuelle Umfrage

Schafft der FC Hansa Rostock den erneuten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga?


 Ja
 Nein
 Ich weiß nicht

Wahlergebnis: 1520 Stimmen
Alle Ergebnisse anzeigen »
Sonntag, 28.08.2011
Profis

Glücklich, aber nicht unverdient

Hansa Rostock unterliegt dem FC Ingolstadt

Hansa Rostocks Marcel Schied fehlte als einzige Sturmspitze die Durchschlagskraft gegen den FC Ingolstadt. Foto: Sebastian Ahrens

Hansa Rostocks Marcel Schied fehlte als einzige Sturmspitze die Durchschlagskraft gegen den FC Ingolstadt. Foto: Sebastian Ahrens — Danke!

Der FC Hansa Rostock kommt in der Saison 2011/2012 einfach nicht in Tritt. Am sechsten Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga setzte es für das Team von Trainer Peter Vollmann beim FC Ingolstadt eine 1:3 (0:1)-Niederlage. Es ist nach dem 1:2 im Auftaktspiel gegen Paderborn die zweite Saisonniederlage für den FCH. Zudem waren bis dato vier Unentschieden eingefahren worden.

Die Niederlage in Ingolstadt war für den FCH umso ärgerlich, da die bis dato ebenfalls noch sieglosen Gastgeber mit Sicherheit nicht die bessere Mannschaft waren. Die Rostocker begannen die Partie selbstbewusst und druckvoll. Tobias Jänicke hatte nach fünf Spielminuten die erste Einschußmöglichkeit. Die Gastgeber die in der Anfangsphase bieder und gefahrlos wirken, hatten nach zehn Spielminuten die erste Chance. Der FCH blieb am Drücker und war dem 1:0 nahe. Nach einem Rückpass von Lartey verfehlte Jänicke nur knapp das Gehäuse (13.). Dann die nächste dicke Chance – diesmal für Marcel Schied, der aus Nahdistanz an Kirstein scheiterte (15.). Wie aus heiterem Himmel das 0:1. Bei dem Schuss von Hartmann sah Keeper Kevin Müller nicht gut aus und ließ die Kugel in seiner Ecke durchrutschen (23.). Der FCH brauchte nun einige Zeit um diesen (absolut unnötigen) Rückstand zu verdauen. Erst kurz vor der Pause hatte Jänicke noch eine Chance (41.). Auch die Gastgeber hatten durch einen Kopfball von Bambara noch eine Gelegenheit (42.).

Nach der Pause begannen die Rostocker mit neuem Elan und hatten durch Björn Ziegenbein ihre bis dato beste Chance. Doch „Ziege“ nagelte die Kugel nur an die Lattenunterkante (49.). Absolut verdient dann aber der Ausgleich. Ausgerechnet der zuletzt so oft gescholtene Kevin Pannewitz netzt per Kopfball nach Ecke ein (56.). In dieser Phase war der FCH dem zweiten Treffer und damit dem womöglichen ersten Saisonsieg nahe, alleine gelingen wollte dieser nicht. So kam es wie es kommen musste und die Gastgeber kamen nach einem angeblichen Foulspiel von Sebastian Pelzer mit einem verwandelten Foulstrafstoß zur erneuten Führung (75.). Die Meinung, dass dies ein berechtigter Elfer gewesen sei, hatte Schiedsrichter Thorsten Schriever nahezu exklusiv. Der zur Recht aufgebrachte Hansa-Coach Peter Vollmann versuchte noch einmal alles und wechselte frische Kräfte ein. Nach einem absolut brutalen Foulspiel gegen Pelzer sah Görlitz vollkommen zu recht glatt die Rote Karte (87.). Einen Vorteil konnte der FCH daraus indes nicht ziehen, da Pelzer verletzt draußen bleiben musste und der FCH bereits dreimal gewechselt hatte. In der Nachspielzeit gelang den Platzherren nach einem plumpen Foul von Wiemann durch einen verwandelten Foulstrafstoß dann sogar das 3:1. Eine absolut unnötige Niederlage für den FCH. Mögliche Gedanken an personelle Verstärkungen sind momentan nicht von der Hand zu weisen. So wird es jedenfalls mehr als schwer für den FCH.

Trainerstimmen

Benno Möhlmann (Ingolstadt): Es ist heute schwer gewesen, aber wir sind als Mannschaft gut aufgetreten. Wir haben zwar noch nicht den Fußball geboten, den ich mir vorstelle, aber wir haben nach Fehlern weiter hart gearbeitet. Die Führung war wichtig, wir haben aber leider nicht entscheidend nachsetzen können. Hansa war nach der Pause viel entschlossener und mutiger im Spiel nach vorne. Nach dem Gegentreffer haben wir lange gebraucht, um wieder gefährlich werden zu können. Beim Elfmeter würde ich nicht von einer klaren Fehlentscheidung sprechen. Sicherlich war das glücklich, aber nicht unverdient.

Peter Vollmann (Hansa Rostock): Erstmal Glückwunsch an Benno. Wenn man das Spiel sieht, denke ich, dass wir auf keinen Fall die schlechtere Mannschaft waren und das Ergebnis auf keinen Fall den Spielverlauf widerspiegelt. Es ist für uns ärgerlich, dass wir nach dem Ausgleich gut im Spiel sind und dann durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters aus unserem Spiel kommen. Danach hatten wir es schwer, uns vom Rückstand zu erholen. Unsere Spielweise wird zwar immer gut bewertet, aber wir müssen versuchen, in letzter Konsequenz vor dem Tor gezielter zu agieren. So ein Spiel müssen wir einfach besser gestalten und mal wieder in Führung gehen. Ich hoffe, dass wir im Laufe der Saison auch einige Spiele, in denen wir guten Fußball spielen, siegreich gestalten können.

ARNE TARON

2. Bundesliga 2011/12, 6. Spieltag
FC Ingolstadt – FC Hansa Rostock 3:1 (1:0)

Ingolstadt: Kirschstein - Görlitz, Biliskov, Matip, Fink, Ikeng (61. Manuel Hartmann), Bambara, Leitl, Buchner (90. Pisot) - Buddle (61. Gerber), Moritz Hartmann.

Rostock: K.Müller - Schyrba, Pannewitz, Wiemann, Pelzer - R. Müller, Perthel (82. Albrecht), Ziegenbein, Lartey (84. Weilandt), Jänicke - Schied (65. Semmer).

Tore: 1:0 Moritz Hartmann (23.), 1:1 Kevin Pannewitz (56.), 2:1 Leitl (75., Foulstrafstoß), 3:1 Leitl (90., Foulstrafstoß).

Schiedsrichter: Thorsten Schriever (Dorum).

Gelbe Karten: Ikeng, Fink – Wiemann.

Rote Karte: Görlitz (87.).

Zuschauer: 5.802 (darunter etwa 1.200 Rostocker Anhänger).

Verfolge uns auch auf Facebook, Twitter und Google+. Exklusiv mit Fotostrecken, Liveticker, Kurzmeldungen und mehr.

Kommentare powered by Disqus
Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com