Details zum Artikel

  • Kategorie: Junioren
  • Status: 6 Jahre alt
  • Interesse: 1808

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

+ + + Liveticker + + +

In unserem Hansa Rostock Live Ticker berichten wir live von den Heimpsielen des FC Hansa Rostock.

Jetzt zum Hansa Rostock Live Ticker »

Top 10 | Beliebte Fanartikel

Top 10 der beliebten Fanartikel, Bücher, DVDs und Musik vom FC Hansa Rostock.

  • Tintenroller F.C. Hansa Rostock
  • FC Hansa Rostock - wir lieben dich total
  • Wimpelkette F.C. Hansa Rostock
  • Hansa Rostock. Der Osten lebt
  • Kaffeebecher Tasse Pott F.C. Hansa Rostock
  • Bettwäsche F.C. Hansa Rostock
  • Eierbecher-Set  F.C. Hansa Rostock
  • FC Hansa Rostock. Wir lieben Dich total
  • Flaschenöffner F.C. Hansa Rostock
  • 30 Jahre FC Hansa Rostock - Die Hansa Story

Viel Spaß beim Stöbern der Hansa Rostock Fanartikel!

Stimmung | Unsere aktuelle Umfrage

Schafft der FC Hansa Rostock den erneuten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga?


 Ja
 Nein
 Ich weiß nicht

Wahlergebnis: 1485 Stimmen
Alle Ergebnisse anzeigen »
Montag, 28.06.2010
Junioren

Unglaublich aber wahr

Hansa-Junioren sind Deutscher Meister

Die A-Junioren nach ihrem Gewinn der Deutschen Mannschaft beim Empfang bei den Rostocker Stadtwerken. Foto: Joachim Kloock

Die A-Junioren nach ihrem Gewinn der Deutschen Mannschaft beim Empfang bei den Rostocker Stadtwerken. Foto: Joachim Kloock

Mehr geht nicht! Die A-Junioren des FC Hansa Rostock haben es tatsächlich geschafft und sich erstmals in der Vereinsgeschichte den Titel des deutschen Meisters gesichert. Es ist ohne Zweifel der bislang größte Erfolg in der Nachwuchsgeschichte des FC Hansa Rostock.

Die Schützlinge von Trainer Michael Hartmann kamen in der Leverkusener BayArena zu einem knappen 1:0 (0:0). Für den goldenen Meistertreffer sorgte einmal mehr Torjäger Lucas Albrecht. Ein Akteur, über den sich die Profimannschaft, genauso wie über den überragenden Keeper Kevin Müller, in der nächsten Saison freuen kann.

Mit dem Sieg im letzten Saisonspiel krönte der FCH eine überragende Saison. Seit dem vierten Spieltag war man Tabellenführer der Staffel Nord/Nordost, konnte bis zum Ende die Konkurrenz aus Hamburg, Bremen, Berlin, Cottbus oder Wolfsburg in Schach halten. Im Halbfinale wurde dann der amtierende deutsche Meister FSV Mainz 05 (1:0, 2:2) ausgeschaltet. Nun also der Sieg im Endspiel und der damit verbundene Meistertitel 2010 – was für eine Erfolgsstory der Rostocker.

Es war das Finale zwischen der besten Offensivmannschaft und der besten Defensivabteilung auf deutscher A-Juniorenebene. Bei hohen Temperaturen entwickelte sich von Beginn an ein temporeiches und unterhaltsames Spiel. In der 20. Spielminute musste Keeper Kevin Müller erstmals per Fußabwehr retten. Auch bei einem Freistoß war der Rostocker Schlussmann zur Stelle (24.). Die Werkself hatte zu diesem Zeitpunkt leichte spielerische Vorteile. Die Rostocker präsentierten sich in der Defensive allerdings gewohnt sattelfest. Nach einer halben Stunde dann die erste Rostocker Chance: Haydar Cekirdek scheiterte mit einem Schuss am Leverkusener Keeper.

Profi Kevin Pannewitz zeigte bis dahin eine konzentrierte Leistung war defensiv aber auch stark eingebunden und konnte kaum offensive Akzente setzen. In der 35. Minute dann die bis dahin beste Rostocker Chance – Moris Fikic scheiterte per Flachschuss am Torwart. Gegen Ende der ersten Hälfte kamen die Rostocker, die aus einer leichten Konterstellung agierten, immer besser ins Spiel.

Den deutlich besseren Beginn in der zweiten Halbzeit erwischten dann aber die Gastgeber. Immer wieder war nun Kevin Müller und die Rostocker Defensive gefordert (47., 63.). Doch der sichere Keeper hielt sein Team im Spiel, nur langsam konnten sich die Rostocker wieder aus der Umklammerung befreien. Nach 72. Spielminuten dann eine Ecke für den FCH, die Leverkusener bekamen die Kugel nicht aus der Gefahrenzone und Lucas Albrecht schaltete am schnellsten, zog ab und mit etwas Glück landete der Ball im Kasten (72.). Dieses Tor spielte dem defensivstarken FCH natürlich bestens in die Karten. Sieben Minuten vor Schluss hatte der eingewechselte Volkan Cekirdek bei einem Konter die Vorentscheidung auf dem Fuß – sein Schuss aus Nahdistanz landete jedoch nur am Außennetz (83.). In der verbleibenden Zeit waren dann die Leverkusener am Drücker und versuchten noch einmal alles. Ein starker Kevin Müller (88., 90.) und das berühmte und notwendige Quäntchen Glück brachten den Erfolg über die Zit, den die junge Mannschaft und der stimmengewaltige Rostocker Block gebührend feierten.

Eine starke und geschlossene Gesamtleistung der Mannschaft – erneut schaffte es das Team, wie so oft in dieser Saison – sich mit einer geschlossenen und kompakten Leistung auch gegen teilweise individuell besser besetzte Teams durchzusetzen. „Wir sind heute sicherlich der etwas glücklichere Sieger gewesen. Gerade in der zweiten Halbzeit hatten die Leverkusener einige gute Chancen. Immer wieder haben sich unsere Spieler da in die Schüsse geschmissen oder Kevin Müller konnte parieren. Aber Fußball ist es nun mal so, wer ein Tor mehr schießt als der Gegner gewinnt so ein Spiel. Das Quäntchen Glück, das wir heute hatten, haben wir uns über die gesamte Saison hinweg erarbeitet. Da haben wir kontinuierlich auf einem hohen Level gespielt. Wir sind unheimlich stolz und glücklich. Man muss das Ganze erst einmal sacken lassen, das alles ist schon eine ganz schöne emotionale Sache. Für den Verein Hansa Rostock ist das eine unglaublich positive Geschichte.“, so Erfolgstrainer Hartmann.

Nach den Feierlichkeiten wurde im Hotel noch etwas gegessen, dann ging es im Bus, in dem das WM-Spiel Deutschland – England (4:1) verfolgt wurde, zurück nach Rostock. Am Montag ist dann ein Empfang beim Akademiesponsor Stadtwerke Rostock angesetzt.

ARNE TARON

A-Junioren-Meisterschaft 2009/10, Finale
TSV Bayer 04 Leverkusen – FC Hansa Rostock 0:1 (0:0)

Leverkusen: Carpentier - Koronkiewicz, Petsos, Haitz, Riedel - von der Bracke (73. Kreyer), Opper (73. Kalski), Kramer, Steffen (80. Ziesing) - Schwadorf, Lasogga.

Rostock: K. Müller - Bremer, Gruppe, Trybull, Steinfeldt - Weilandt (58. Jordanov), Pannewitz (64. V. Cekirdek), H. Cekirdek, Starke - Fikic (82. Quaschner), Albrecht.

Tor: 0:1 Albrecht (72.).

Schiedsrichter: Wingenbach (Diez).

Gelbe Karten: Pannewitz, Fikic – keine.

Zuschauer: 6.000.

Verfolge uns auch auf Facebook, Twitter und Google+. Exklusiv mit Fotostrecken, Liveticker, Kurzmeldungen und mehr.

Kommentare powered by Disqus
Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com