Details zum Artikel

  • Kategorie: Profis
  • Status: 5 Jahre alt
  • Interesse: 1728

Social Media | Folge uns!

HANSA NEWS auf Facebook HANSA NEWS auf Twitter HANSA NEWS auf Google+ HANSA NEWS via RSS

+ + + Liveticker + + +

In unserem Hansa Rostock Live Ticker berichten wir live von den Heimpsielen des FC Hansa Rostock.

Jetzt zum Hansa Rostock Live Ticker »

Top 10 | Beliebte Fanartikel

Top 10 der beliebten Fanartikel, Bücher, DVDs und Musik vom FC Hansa Rostock.

  • Tintenroller F.C. Hansa Rostock
  • 30 Jahre FC Hansa Rostock - Die Hansa Story
  • Badeente FC Hansa
  • Eierbecher-Set  F.C. Hansa Rostock
  • Aufkleber F.C. Hansa Rostock
  • FC Hansa Rostock - wir lieben dich total
  • FC Hansa Rostock. Wir lieben Dich total
  • Gartenzwerg F.C. Hansa Rostock
  • Hansa Rostock. Der Osten lebt
  • Wimpelkette F.C. Hansa Rostock

Viel Spaß beim Stöbern der Hansa Rostock Fanartikel!

Stimmung | Unsere aktuelle Umfrage

Schafft der FC Hansa Rostock den erneuten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga?


 Ja
 Nein
 Ich weiß nicht

Wahlergebnis: 1501 Stimmen
Alle Ergebnisse anzeigen »
Dienstag, 07.02.2012
Profis

Jetzt Schlusslicht

Borg trifft, Hansa verliert

Neuzugang Freddy Borg traf in Bochum, doch der FC Hansa Rostock verlor seinen Jahresauftakt mit 1:2. Foto: Sebastian Ahrens

Neuzugang Freddy Borg traf in Bochum, doch der FC Hansa Rostock verlor seinen Jahresauftakt mit 1:2. Foto: Sebastian Ahrens — Danke!

Mannschaft und Trainer des FC Hansa Rostock hatten sich so viel vorgenommen, die wieder mal vielen Fans aus Rostock waren erwartungsfroh und am Ende stand eine bittere 1:2 (0:1)-Niederlage beim VfL Bochum zu Buche. Nicht nur das. Da auch die gesamte Abstiegskonkurrenz zum Rückrundenauftakt fleißig punktete, landete der FCH auf dem letzten Tabellenplatz.

Im Vergleich zum letzten Meisterschaftsspiel vor der Winterpause gegen Dynamo Dresden standen mit Matthias Holst, Sebastian Pelzer und Marek Mintal nur noch drei Feldspieler erneut in der Startelf der Hanseaten. Während Robert Müller (Gelb-Sperre), Michael Wiemann (Gelb-Rot-Sperre), Pavel Kostal (Fuß-Operation) und Tino Semmer nicht im Kader waren, nahmen Michael Blum, Tobias Jänicke und Marcel Schied auf der Ersatzbank Platz. Ihre Zweitliga-Premiere im Hansa-Trikot feierten die Neuzugänge Freddy Borg und Marek Janecka sowie A-Junior Edisson Jordanov. Zudem kehrten Dexter Langen, Timo Perthel, Peter Schyrba und Stephan Gusche in die Anfangsformation zurück.

Zu Beginn agierten beide Teams auf Augenhöhe und hatten gleiche Spielanteile. Ziemlich früh holte sich Kapitän Sebastian Pelzer die fünfte gelbe Karte ab und muss nun leider im Heimspiel gegen Duisburg pausieren. Mit einem biederen Freistoßtrick ließ sich dann die Defensive aushebeln – Federico hatte keine Mühe auf 1:0 zu stellen (19.). In den folgenden Minuten sah dann die Hansa-Defensive ein ums andere Mal nicht gut aus und da hatte das Team des FCH teilweise großes Glück, nicht noch höher in Rückstand geraten zu sein. So klatscht ein Versuch von Aydin an den Pfosten (33.) und einen Kopfball von Aydin konnte Neuling Jordanov noch von der Linie kratzen (40.). Erst kurz vor der Pause wurde Hansa torgefährlich. Jordanov scheitert mit einem Schuss aus spitzem Winkel an Luthe (42.). Nach der anschließenden Ecke kam der FCH unverhofft zur großen Ausgleichchance – Acquistapace bekam einen Schuss von Mintal an die Hand und der Schiedsrichter entscheidete wohlwollend auf Strafstoß. Leider konnte diesen das Tor-Phantom Marek Mintal nicht verwandeln – sein Flachschuss streift nur den linken Außenpfosten (43.). Haare raufen und ungläubiges Kopfschütteln im gut gefüllten Block der Rostocker Fans. So ging es mit einem 0:1 in die Pause, nach einer dürftigen Leistung des FCH.

Nach Wiederbeginn sahen die Gästefans jedoch ein anderes Team aus Rostock. Nun trat der so stark abstiegsbedrohte FCH wesentlich kämpferischer und engagierter auf. Nach nur 37 Sekunden prüfte der immer stärker werdende Freddy Borg VfL-Keeper Luthe. Borg und Janecka hatten weitere Chancen, doch noch wollte der Treffer nicht fallen. Nach 63 Spielminuten war es endlich soweit – nach einem Solo des eingewechselten Tom Weilandt, kann Luthe den ersten Versuch noch parieren, dann war Freddy Borg zur Stelle (63.) und glich zum zwischenzeitlichen Ausgleich aus. Kurz zuvor war Jordanov an Luthe gescheitert (59.). Nun waren die Rostocker dem zweiten Treffer nahe – diesen konnten jedoch die Bochumer markieren, als die Hansa-Defensive nach einem Eckball sehr ungeordnet aussah (76.). Der eingewechselte Tobias Jänicke hat noch eine Chance (87.) und Jordanov hätte seine gute Leistung mit einem wichtigen Tor krönen können, doch er zögert zu lange mit dem Abschluss (90.). So blieb es beim knappen Bochumer Sieg.

Tarinerkommentare

Wolfgang Wolf (Rostock): Ich gratuliere Andreas zum Sieg. Wir hatten uns das natürlich anders vorgestellt, besonders in der 1. Halbzeit. Wir wollten die Räume zu machen und das Spiel kontrollieren, was uns zunächst auch gelungen ist. Aber wir hatten keine Aktion nach vorne und wenn die Bochumer mal einen Fehler gemacht haben, spielten wir den Ball sofort in die Füße des Gegners zurück. Dazu kam, dass wir Freddy Borg zu wenig ins Spiel bringen konnten. Leider haben wir zu viele Standardsituationen zugelassen und die waren immer gefährlich. Das 1:0 der Bochumer war ein gutes Tor, aber unsere Absprachen wurden nicht eingehalten. Daher haben wir Bochum eingeladen und dies wurde eiskalt ausgenutzt. Der Elfmeter war für uns ein Geschenk, aber wir sind höfliche Gäste und haben das Geschenk nicht angenommen.

Ich musste in der 2. Halbzeit einiges verändern und habe den Jungs in der Kabine gesagt, dass sie mehr nach vorne spielen sollen und einfach mehr Mut haben müssen. Das 1:1 durch Freddy war dann natürlich verdient. Unser Fehler war, dass wir Bochum zu schnell wieder ins Spiel zurück gelassen haben. Und dann bekommen wir wieder eine Standardsituation durch einen Eckball und bekommen den Ball einfach nicht raus. Dann haben wir durch Edi eine Riesenchance, die er leider vergeben hat. Aber ich mache ihm da keinen Vorwurf, für mich war er heute der Beste auf dem Platz. Ab Freitag lief der Spieltag gegen uns. Ich glaube an den Klassenerhalt, auch wenn es zur Zeit nicht gut aussieht. Drei Punkte gegen Duisburg sind nun Pflicht. Aus meiner Sicht hätten wir heute auf Grund der 2. Halbzeit einen Punkt verdient gehabt.

Andreas Bergmann (Bochum): Ich gehe bei der Analyse mit. In der 1. Halbzeit haben wir sehr gut gespielt und hatten spielerisch tolle Momente. Wir hatten einige Situationen, die wir besser nutzen müssen. Wir haben aber viele unnötige Fehler gemacht. In der 2. Halbzeit hatten wir in den ersten 30 Minuten überhaupt keinen Faden mehr und haben viel zu tief gestanden. Lange Bälle vom F.C. Hansa haben wir auf einmal nicht mehr aus der Gefahrenzone rausbekommen. Für meine Spieler war es natürlich spektakulär, dass ausgerechnet ein Einwechselspieler so ein tolles Tor mit der Hacke macht. Aufgrund der Tormöglichkeiten war dieser Sieg verdient.

ARNE TARON

VfL Bochum – FC Hansa Rostock 2:1 (1:0)

Bochum: Luthe - Kopplin (74. Freier), Eyjolfsson, Acquistapace, Toski - Kramer, Azaouagh (67. Gelashvili), Dabrowski, Federico - Aydin, Inui (81. Vogt).

Rostock: K. Müller - Schyrba (59. Weilandt), Holst, Gusche, Pelzer - Janecka, Jordanov, Langen (46. Pannewitz), Mintal (81. Jänicke), Perthel - Borg.

Tore: 1:0 Federico (19.), 1:1 Borg (63.), 2:1 Gelashvili (76.).

Schiedsrichter: Patrick Ittrich (Hamburg).

Gelbe Karten: Toski – Pelzer, Perthel.

Besondere Vorkommnisse: Marek Mintal schießt Handelfmeter neben das Tor (43.).

Zuschauer: 12.819 (darunter etwa 1.300 Rostocker).

Verfolge uns auch auf Facebook, Twitter und Google+. Exklusiv mit Fotostrecken, Liveticker, Kurzmeldungen und mehr.

Kommentare powered by Disqus
Empfohlene Online-Angebote: DDR-Fußball, Warnemünde, Kreuzfahrten, WordPress Agentur, Mediation Berlin, all-inkl.com