Deutschland in der FIFA-Weltrangliste hinter Europameister Spanien

Kurzmitteilung

Die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine ist beendet und hinterließ deutliche Spuren in der aktuellen Fußball-Weltrangliste der FIFA. Spanien führt souverän, Deutschland überholte Uruguay und schob sich auf den zweiten Rang.

Deutschland EM 2012Europameister Spanien baute seine Spitzenposition nach dem Titelgewinn weiter aus, EM-Finalist Italien schaffte den Sprung unter die besten zehn Mannschaften und kletterte auf den sechsten Rang. Die beiden Halbfinalisten Portugal und Deutschland etablierten sich auf dem fünften und zweiten Platz der Rangliste. Vier Positionen abwärts ging es hingegen für das schwächelnde Team der Niederlande, die sich nach der enttäuschenden EM 2012 auf dem achten Platz wiederfinden.

In den vergangenen Wochen wurden 133 Länderspiele ausgetragen, wovon 31 auf die Europameisterschaft, 60 auf die WM-Qualifikation, 15 auf die afrikanische Kontinentalqualifikation und die restlichen 27 auf Freundschaftsspiele entfielen.

FIFA-Weltrangliste vom 4. Juli 2012

Rang Nation Punkte
1. Spanien 1691
2. Deutschland 1502
3. Uruguay 1297
4. England 1294
5. Portugal 1213
6. Italien 1192
7. Argentinien 1095
8. Niederlande 1079
9. Kroatien 1050
10. Dänemark 1017
11. Brasilien 1012
12. Griechenland 1003
13. Russland 981
14. Frankreich 980
15. Chile 961
16. Elfenbeinküste 939
17. Schweden 909
18. Tschechische Republik 854
19. Mexiko 832
20. Japan 829
21. Schweiz 828
22. Kolumbien 814
23. Australien 807
24. Norwegen 780
25. Paraguay 772
26. Republik Irland 762
27. Ecuador 752
28. Korea Republik 740
29. Türkei 735
30. Bosnien-Herzegowina 729
46. Ukraine 621
….
54. Polen 560

Quelle: FIFA.com

FIFA-Weltrangliste: Spanien weit vor Uruguay und Deutschland, Gruppengegner Portugal schwächelt

Welt- und Europameister Spanien führt weiterhin unangefochten die FIFA-Weltrangliste an und baute seinen Vorsprung auf die Verfolger weiter aus. Uruguay überholte die deutsche Fußball-Nationalmannschaft auf den zweiten Rang und erzielte damit die beste Platzierung seit Einführung des Rankings.

Innerhalb der ersten zehn Fußball-Nationen machten auch Brasilien (5. Platz, plus 1), England (6, plus 1), Argentinien (7, plus 2) und Dänemark (9, plus 1) Plätze gut. Fünf Plätze hinunter ging es für den ersten deutschen Gruppengegner Portugal, das nach einem torlosen Unentschieden gegen Mazedonien und einer 1:3-Niederlage gegen die Türkei fünf Plätze einbüßte und aktuell auf Rang 10 liegt. Weiterlesen