Jetro Willems: Welpenschutz oder Senkrechtstarter?

Die Niederländer konnten bisher bei dieser EM wenig überzeugen, man könnte sogar von der größten Enttäuschung des Turniers sprechen. Doch gerade im Leistungssport ist ein negativer Trend oft die Chance für junge Spieler sich ins Rampenlicht zu spielen. Mit ihrer Unbekümmertheit haben sie ein ums andere Mal tot geglaubte Teams mit Leben erfüllt.

Jetro Willems, 2011

Jetro Willems, 2011 (Foto: nikontino / flickr.com)

Genau diesen Effekt erhofft man sich nun vom 18-jährigen Jetro Willems, dem jüngsten Teilnehmer dieser Europameisterschaft. Der Linksverteidiger hat bisher als einer der Wenigen überzeugt und Spielern wie Thomas Müller Paroli geboten. Der junge Defensivspezialist entstammt der ruhmreichen Talentschmiede von Sparta Rotterdam und debütierte für den Klub im Alter von 16 Jahren in der zweiten Holländischen Liga. Derart früh ins Haifischbecken des Profifußballs geworfen, meisterte er seine Aufgaben derart solide, dass die Topadressen des niederländischen Fußballs Schlange standen. Im Sommer 2011 wechselte Willems dann nach Eindhoven zum PSV. Mit gerade mal 17 Jahren, sechs Monaten und 24 Tagen gab er dann sein Debüt in der Eredivisie. Mittlerweile kann er amtliche 20 Ligaeinsätze und neun Länderspiele vorweisen. Weiterlesen

Christian Eriksen: Danish Dynamite

Dänemark sorgte am ersten Spieltag der EM für die große Überraschung. In der deutschen Gruppe schlugen sie die favorisierten Niederländer mit 1:0 und wehrten sich dabei beeindruckend gegen die drückend überlegenen Oranjes.

Christian Eriksen 2010

Christian Eriksen, 2010 (Foto: Martini DK / flickr.com)

Das auch die Dänen das Fußballspielen beherrschen zeigten sie bereits in der Qualifikation und den Testspielen vor der EM. Dreh- und Angelpunkt im taktischen System von Trainer Morten Olsen ist dabei Spielmacher Christian Eriksen. Der 20-jährige Mittelfeldspieler und kreative Kopf von Ajax Amsterdam gilt als eines der größten Talente im europäischen Fußball und steht demzufolge bei vielen Topclubs auf der Einkaufsliste. Er gehört zu einer neuen Generation von Spielgestaltern die allesamt durch Flexibilität und Vielseitigkeit brillieren. In der holländischen Eredivisie absolvierte der junge Mann bereits 76 Spiele für Amsterdam und bereitete dabei 31 Tore vor. Das er auch torgefährlich ist beweisen stolze 13 Treffer. Trotz seines Alters ist Eriksen bereits eine gehörige Erfahrung zuzuschreiben. So spielte er schon bei der WM 2010 für Dänemark, kam für seinen Klub mehrfach in der Championsleague und Europaleague zum Einsatz und wurde bereits zweimal Meister. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Christian Eriksen 2011 zu Dänemarks Fußballer des Jahres gekührt wurde. Sein fußballerischer Werdegang hatte seinen Ursprung in der Jugend von Middelfart G&BK, von wo aus er in die Jugend vom ambitionierten Erstligaklub Odense BK wechselte. 2008 verwirklichte er dann schließlich seinen Traum und wechselte in die weltweit anerkannte und seit Jahren erfolgreiche Jugendakademie von Ajax Amsterdam. Sein Profidebüt feierte er am 17. Januar 2010 mit stolzen 17 Jahren elf Monaten und drei Tagen. Seit diesem Tag steigerte Eriksen sein Marktwert auf etwa 13 Millionen Euro. Welch großen Einfluss er auf den heutigen dänischen Fußball hat zeigen die Tendenzen bei Transfers von jungen Akteuren. Bevorzugten vor einigen Jahren die Jugendspieler noch die heimische Liga um sich an das Profigeschäft zu gewöhnen, gehört es heute bereits zum guten Ton ins Ausland und zu namenhaften Clubs zu wechseln. So zog es beispielsweise auch die ebenfalls hoch gehandelten Nicolai Boilesen (20) und Viktor Fischer (18) in die Jugend von Ajax Amsterdam und Frederik Sörensen (19) über Juventus Turin zum FC Bologna.

Was Christian Eriksen bei dieser EM zu leisten im Stande ist und ob er all die in Ihn gesetzten Hoffnung erfüllen kann wird sich zeigen. Das Leistungsvermögen sollte er in jedem Fall besitzen.