EM 2012: Harry Walstra über die Rivalität zwischen Holland und Deutschland

Der niederländische Fußballfan Harry Walstra schrieb vor acht Jahren einen Beitrag über die Rivalität zwischen Holland und . Wir erinnern uns.

Vor zwei Jahren war in der größten holländischen Fußballzeitung Voetbal International ein großes Interview mit Delano Hill zu lesen. Hill spielte schon einige Zeit beim FC Hansa Rostock und fühlte sich dort ganz gut. Es war nur positives herauszulesen. Damals wurde viel geschrieben über Diskriminierungen von Ausländern im Ostteil Deutschlands. Delano hatte als dunkelhäutiger Holländer jedoch nur positive Erfahrungen mit Anhängern und Mitspieler in Rostock gemacht.

In der Saison 1997/98 spielte der Holländer Peter Bosz ebenfalls bei Hansa Rostock. Auch er gab damals ein Interview in Voetbal International. Und auch er berichtete damals nur positives. Eine ganz schöne Stadt, eine wunderbare Gegend, nette Leute, ein schönes Stadion und sympathische Mitspieler. Nein, er hat auf gleicher Weise gute Erfahrungen mit den Deutschen erlebt.

EM 1992: Holland schlug Deutschland 3:1

Sechs Jahre zuvor hatte Peter ebenso gute Erfahrungen mit den Deutschen gemacht. Bei der EM in Schweden kam er in der zweiten Halbzeit gegen Deutschland für Dennis Bergkamp ins Spiel. Bei Deutschland spielten Spieler wie Brehme, Kohler, Häßler und Klinsmann. Doch Van Breukelen, Ronald Koeman, Wouters, Rijkaard, Gullit, Van Basten und Co waren für die Deutschen viel zu stark. Holland schlug Deutschland 3:1! Deutschland kam jedoch ins Halbfinale. Ganz Holland hatte die Hoffnung das Deutschland gegen Schweden gewinnen sollte. Phantastisch, wieder ein Endspiel gegen Deutschland. Nur mit wie vielen Tore sollte Holland nun als Sieger vom Platz gehen? Tatsächlich kam Deutschland ins Finale. Holland musste gegen Dänemark im Halbfinal gewinnen, um im Endspiel auf das Nachbarland zu treffen. Holland aber unterlag im Elfmeterschießen den Dänen. Marco van Basten verpatzte den entscheidenden Elfmeter. Weshalb sind Deutsche im Elfmeterschießen immer besser als Holländer?

http://www.youtube.com/watch?v=Yru40SMBNz8

WM 1974: Holland war wir nicht wirklich beeindruckt von den Deutschen

Van Basten war Weltklasse, aber Johan Cruijff war natürlich um ein Vielfaches besser. Auch Cruijff spielte öfter gegen Deutschland. Bei der WM 1974 spielte er am 30. Juni 1974 in Gelsenkirchen gegen die Deutsche Demokratische Republik. Die DDR hatte auch ohne Klassespieler wie Dörner und Streich eine starke Mannschaft um Torhüter Jürgen Croy, Jürgen Sparwasser, Peter Ducke und natürlich Verteidiger Gerd Kische vom FC Hansa Rostock. Kische war ein enorm schneller, harter Verteidiger, der auch noch ein bisschen Fußball spielen konnte. Er wurde auch der Ost-Deutsche Berti Vogts genannt. Trotz Kische und Co gewann Holland doch ziemlich einfach mit 2:0 durch Tore von Johan Neeskens und Rob Rensenbrink. Im nächsten Spiel wurde auch gegen Brasilien mit 2:0 gewonnen und Holland war WM-Finalist. Der Gegner: Die Bundesrepublik Deutschland!

In Holland waren wir nicht wirklich beeindruckt von den West-Deutschen. Overath und Beckenbauer waren natürlich gute Fußballer, aber die andere Spieler… nur zweit- oder drittklassig. Nein, wir hatten Spieler wie Johan Neeskens, Rob Rensenbrink, Willem van Hanegem und natürlich Johan Cruijff! Holland hatte im Vorfeld des Finale einige Probleme, weil Cruijff und einige andere Spieler mit nackten Frauen in einem Schwimmingpool photographiert wurden. Die Bild-Zeitung hatte das Malheur kurz vor dem WM-Finale groß publiziert. Cruijff’s Frau und andere holländische Spielerfrauen waren „not amused“ und auch Cruijff hatte die Nacht vor dem Finale ganz schlecht geschlafen. Michels fünfzehn Jahre später: „Cruijff war vor dem WM-Finale mental nicht in Ordnung“.

Aber doch… Wir haben in Holland nie einen Mangel an Selbstvertrauen gehabt. Ein 0:4 Sieg gegen die Deutschen müsste doch durchaus möglich sein. Wie erwartet stand es nach einer Minute durch einen Elfmeter von Johan Neeskens 0:1 für Holland. Aber danach… Holland spielte schlecht und Cruijff machte sein schlechtestes Länderspiel seiner Karriere. Auch weil seine Gegenspieler Berti Voigts hieß. Voigts war ein enorm schneller, harter Verteidiger, der auch noch ein bisschen Fußball spielen konnte. Er wurde auch der West-Deutschen Gerd Kische genannt. Berti Vogts und Deutschland über alles. Paul Breitner und Gerd Müller schossen die deutschen Tore und Deutschland wurde Weltmeister.

http://www.youtube.com/watch?v=CktT38En3VA

Aber doch… Wir haben in Holland noch immer kein Mangel an Selbstvertrauen. Am 15. Juni 2004 spielt Holland gegen Deutschland bei der EM in Portugal. Deutschland hat nur mittelmassige Spieler wie den alten Oliver Kahn und den unbeständigen Michael Ballack. Wir haben Spieler wie Ruud van Nistelrooy, Roy Makaay, Jaap Stam, Mark van Bommel und Rafael van der Vaart. Ein 4:0-Sieg gegen die Deutschen muss durchaus möglich sein. Hoffentlich gelingt es den Deutschen wie auch den Niederländern später das Finale gemeinsam zu erreichen. Dann können wir uns endgültig revanchieren für das WM-Finale 1974!

Harry Walstra, 5. Juni 2004

Nachtrag: Die EM-Partie 2004 zwischen den Niederlanden und Deutschland endete in der Gruppe D 1:1 (1:1). Für Deutschland bedeutete die Gruppenphase nach dem Remis gegen Lettland (0:0) und der Niederlage gegen Tschechien (1:2) das Aus in der Vorrunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.