Deutschland in der FIFA-Weltrangliste hinter Europameister Spanien

Kurzmitteilung

Die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine ist beendet und hinterließ deutliche Spuren in der aktuellen Fußball-Weltrangliste der FIFA. Spanien führt souverän, Deutschland überholte Uruguay und schob sich auf den zweiten Rang.

Deutschland EM 2012Europameister Spanien baute seine Spitzenposition nach dem Titelgewinn weiter aus, EM-Finalist Italien schaffte den Sprung unter die besten zehn Mannschaften und kletterte auf den sechsten Rang. Die beiden Halbfinalisten Portugal und Deutschland etablierten sich auf dem fünften und zweiten Platz der Rangliste. Vier Positionen abwärts ging es hingegen für das schwächelnde Team der Niederlande, die sich nach der enttäuschenden EM 2012 auf dem achten Platz wiederfinden.

In den vergangenen Wochen wurden 133 Länderspiele ausgetragen, wovon 31 auf die Europameisterschaft, 60 auf die WM-Qualifikation, 15 auf die afrikanische Kontinentalqualifikation und die restlichen 27 auf Freundschaftsspiele entfielen.

FIFA-Weltrangliste vom 4. Juli 2012

Rang Nation Punkte
1. Spanien 1691
2. Deutschland 1502
3. Uruguay 1297
4. England 1294
5. Portugal 1213
6. Italien 1192
7. Argentinien 1095
8. Niederlande 1079
9. Kroatien 1050
10. Dänemark 1017
11. Brasilien 1012
12. Griechenland 1003
13. Russland 981
14. Frankreich 980
15. Chile 961
16. Elfenbeinküste 939
17. Schweden 909
18. Tschechische Republik 854
19. Mexiko 832
20. Japan 829
21. Schweiz 828
22. Kolumbien 814
23. Australien 807
24. Norwegen 780
25. Paraguay 772
26. Republik Irland 762
27. Ecuador 752
28. Korea Republik 740
29. Türkei 735
30. Bosnien-Herzegowina 729
46. Ukraine 621
….
54. Polen 560

Quelle: FIFA.com

Spaniens Andrés Iniesta bester Spieler der EM 2012

Kurzmitteilung

Spaniens Andrés Iniesta wurde zum besten Spieler der EM 2012 in Polen und der Ukraine gewählt. Der Siegtorschütze der WM 2010 und zweifache Europameister ist mit diesem Titel Nachfolger seines Barca-Kollegen Xavi.

Der 28-jährige Iniesta wurde in allen sechs Parteien des Europameisters Spanien von Beginn an eingesetzt und war dabei der Kopf des spanischen Spiels. „Wir befinden uns in einer großartigen Ära des spanischen Fußballs und müssen darauf stolz sein: Spieler und Fans, die es zu würdigen wissen, sollten es genießen“, so der Profi des FC Barcelona.

Spanien ist Europameister 2012

Auch wenn es schon vorher klar war: Spanien ist Europameister 2012

Spanien EM 2012

Spanien bei der EM 2012 (Foto: braveheartsports / flickr.com)

Nicht nur die Vorhersagen auch die Bilanz aus 19 Tagen Fußball bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine bestätigen Spanien als verdienten Titelträger. Die Spanier verteidigten ihren europäischen Titel in beeindruckender Manier. In der Qualifikation als auch bei der Endrunde der Meisterschaft blieb die Mannschaft von Erfolgstrainer Vincent del Bosque unschlagbar. Auch das Torverhältnis von zwölf zu eins Toren und der Titel des Torschützenkönigs für Fernando Torres (3 Tore) sind ein Beweis dafür.

In der Ewigen Rangliste der EM 2012 führen die Spanier das Feld vor Finalgegner Italien und Deutschland ähnlich souverän an wie die aktuelle FIFA-Weltrangliste.

Rekord: Europameister Spanien dominiert Finale gegen Italien

Das beste zum Schluss. Welt- und Europameister Spanien dominierte im Finale der EM 2012 Italien beim 4:0 (2:0) nach belieben und verteidigte erstmal seinen Titel. Europameister, Weltmeister, Europameister, so die Stationen, ein lupenreiner Hattrick, der Spanier seit 2008. Mit Champions-League-Sieger Fernando Torres stellte die Rote Furier zudem den Torschützenkönig der UEFA Euro 2012.

EM-Finale Spanien Italien EM 2012

EM-Finale: Spanien vs. Italien 2012 (Foto: Arvedui89 / Wikimedia Commons)

Von Beginn an zeigten die Spanier im Endspiel in welche Richtung diese Finalreise ging. David Silva per Kopf (14.) und Jordi Alba (41.) stellten bereits im ersten Durchgang die Weichen sehenswert auf Sieg. In der zweiten Hälfte dezimierten sich die Italiener nach einer Verletzung von Thiago Motta drei Minuten nach seiner Einwechslung selbst. Zu zehnt, da das Wechselkontingent ausgeschöpft war, mussten sie anschließend noch zwei Kontertreffer der eingewechselten Chelsea-Kicker Fernando Torres (84.) und Mata (88.) zum höchste EM-Endspielergebnis aller Zeiten hinnehmen.

Apropos Rekorde: Spaniens Kapitän und Torhüter Iker Casilla bekam im gesamten Turnier nur einen Gegentreffer und hielt in den letzten zehn K.O.-Spielen die Null. Mit drei EM-Titeln (1964, 2008 und 2012) zogen die Südeuropäer mit Deutschland gleich.

Ausgewählte Twitter-Kommentare zum Finale

Schubser-Schiedsrichter Pedro Proença pfeift das EM-Finale 2012

Kurzmitteilung

Der portugiesische Schiedsrichter Pedro Proença wird am Sonntag ab 20.45 Uhr in Kiew das Finale der Fußball-Europameisterschaft 2012 zwischen Italien und Titelverteidiger Spanien leiten.

Damit pfeift der Portugiese nach dem Champions-League-Endspiel zwischen dem FC Chelsea und Bayern München sein zweites europäisches Endspiel in zwei Monaten. Für den Finanzdirektor aus Lissabon ist es das vierte Spiel im laufenden Wettbewerb. Bei Spaniens Sieg gegen Irland (4:0) sorgte er für Aufmerksamkeit, da er den irischen Nationalspieler Keith Andrews ohne Absicht umschubste. Auch Italiens Viertelfinalsieg über England im Elfmeterschießen (4:3) stand unter seiner Leitung.

Schubser Pedro Proença